Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Deutschlands Goldeuro „Wartburg“ ist da!

Heute ist es soweit: die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“ wird ausgegeben. Die Auflage wurde im Vergleich zu den Vorjahresausgaben um 20.000 Stück auf 300.000 reduziert. Der Erstausgabepreis liegt bei 653,20 Euro – über 150 Euro höher als die letzte Ausgabe, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“. Wer sich … Weiterlesen

Heute ist es soweit: die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“ wird ausgegeben. Die Auflage wurde im Vergleich zu den Vorjahresausgaben um 20.000 Stück auf 300.000 reduziert. Der Erstausgabepreis liegt bei 653,20 Euro – über 150 Euro höher als die letzte Ausgabe, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“.

Wer sich keines der wenigen Exemplare sichern konnte der kann sich zum Beispiel hier eines reservieren. Hier noch die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums für Finanzen:

Nr.: 57/2010

100-Euro-Goldmünze 2011 „UNESCO-Welterbe – Wartburg“

Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2011 eine 100-Euro [Glossar]-Goldmünze „UNESCO-Welterbe – Wartburg“ herauszugeben, erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Diese Euro-Goldmünze wird die achte Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland sein. Bisher sind in dieser Serie die 100-Euro-Goldmünzen „UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg“ (2003), „UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg“(2004) und „UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar“ (2006), „UNESCO-Welterbe – Hansestadt Lübeck“ (2007), „UNESCO-Welterbe – Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg“ (2008), „UNESCO-Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009) sowie „UNESCO-Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ ausgegeben worden. Mit der Würdigung der Wartburg soll die Serie im Jahr 2011 fortgesetzt werden.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Wolfgang Reuter aus Köln.

Das Preisgericht hat seine Entscheidung wie folgt begründet:

„Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.

Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.“

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl „2011“ und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen „A“, „D“, “F“, “G“ oder „J“.

Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

Die Münze wird – wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.

Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) in Stem­pelglanzausführung prägen zu lassen und sie im Oktober 2011 auszugeben.

Die Entwürfe zur Goldmünze „Wartburg“

Bereits am 1. Oktober ist es soweit: Die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze, „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“, wird offiziell ausgegeben! Da wir bisher noch nicht die Entwürfe des dazugehörigen Münz-Wettbewerbs präsentiert haben möchten wir das heute noch nachholen. 1. Preis: Wolfgang Reuter Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene … Weiterlesen

Bereits am 1. Oktober ist es soweit: Die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze, „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“, wird offiziell ausgegeben! Da wir bisher noch nicht die Entwürfe des dazugehörigen Münz-Wettbewerbs präsentiert haben möchten wir das heute noch nachholen.

1. Preis: Wolfgang Reuter

Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.
Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.

2. Preis: Sneschana Russewa-Hoyer

Die Bildseite zeigt die Wartburg aus der Perspektive des Vogels. Ein fein gegliederter und räumlich gut nachvollziehbarer Burghof führt den Betrachter durch die Jahrhunderte der Baugeschichte. Jene, für die Betrachtung aus der Ferne wesentlichen markanten Bauformen sind deutlich hervor gestellt. Zahlreiche, minutiös ausgebildete Detailformen bereichern das Reliefbild, eine große Gesamtform führt zu einem angenehmen Verhältnis von Figur und Grund.
Die Wertseite präferiert eine im Gegensatz zur Bildseite stehende markante Symmetrie. Schrift, Zahl und die Sterne der Europäischen Union sind klar geordnet, im Zentrum ein streng geformter, zurückhaltender Adler, dessen Binnenstrukturen weniger den großen Detailreichtum der Bildseite spiegeln.

3. Preis: Hans Joa Dobler

Der Entwurf konzentriert sich auf das architektonische Erscheinungsbild der Wartburg und verzichtet auf Anspielungen auf historische oder kulturhistorische Aspekte.
Er überzeugt durch eine außerordentliche feingliederige Ausführung. Das Burgbild in seiner Einbettung in die Wartburglandschaft ist treffend und detailliert. Die Perspektive mit Blick von Osten lässt den Charakter der Höhenburg nachvollziehen.
Der Bruch zwischen der fein und detailreich ausgearbeiteten Architektur und der konsequenten Stilisierung bzw. Strukturisierung des landschaftlichen Umfelds wird als spannungsreich empfunden, kann jedoch nicht vollends überzeugen.
Wertseite und Bildseite des Entwurfs entsprechen einander harmonische, wozu das Schriftbild wesentliche beiträgt. Wertangabe und Hoheitszeichen ordnen sich in die anstrebte Feingliedrigkeit des Entwurfs ein.

4. Preis: Till Mainz

Dem Künstler ist es sehr gut gelungen, das Thema UNESCO Welterbe Wartburg in schöner Sachlichkeit darzustellen. Das Motiv wird klar erkennbar und mit einer gewissen Strenge wiedergegeben. Die das Motiv einschließende, hervortretende Schrift wirkt historisch, aber nicht aufdringlich.
Die Wertseite wird von einem den Vorgaben entsprechenden, traditionell dargestellten Bundesadler dominiert. Dies führt zu einer harmonischen Korrespondenz zwischen Bild- und Wertseite.

Sorry, there are no polls available at the moment.

Übrigens: Bleibt der Goldpreis stabil kostet die neue Goldmünze in der Erstausgabe etwa 652 Euro (602 Euro Goldwert + 50 Euro Zuschlag). Das sind immerhin etwa 150 Euro mehr als die Ausgabe letztes Jahr, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“. Wer sich nicht rechtzeitig eines 300.000 Exemplare sichern konnte wird wie immer auf dem Zweitmarkt und bei Händlern fündig.

Höherer Aufschlag auf deutsche Goldmünzen

Nicht nur der hohe Goldpreis wird die deutschen Goldmünzen dieses Jahr teurer machen – auch die Ausgabestelle verlangt einen höheren Aufschlag! Bisher war die Formel für den Ausgabepreis der Goldmünzen aus Deutschland einfach: Reiner Goldwert plus 25 Euro Aufschlag. Nun wird der Aufschlag aber von 25 Euro auf 50 Euro verdoppelt. Die diesjährigen deutschen Goldmünzen … Weiterlesen

Nicht nur der hohe Goldpreis wird die deutschen Goldmünzen dieses Jahr teurer machen – auch die Ausgabestelle verlangt einen höheren Aufschlag! Bisher war die Formel für den Ausgabepreis der Goldmünzen aus Deutschland einfach: Reiner Goldwert plus 25 Euro Aufschlag. Nun wird der Aufschlag aber von 25 Euro auf 50 Euro verdoppelt.

Die diesjährigen deutschen Goldmünzen 2011 „20 Euro Deutscher Wald – Buche“ und „100 Euro UNESCO Welterbe – Wartburg“ werden also wieder einmal deutlich teurer – wobei natürlich betont werden muss dass diese Münzen ganz klar für Sammler und nicht für Anleger gedacht sind. Über die Gründe für diese drastische Erhöhung des Aufschlags darf natürlich spekuliert werden, auf der Hand liegt natürlich dass allein die 320.000 100-Euro-Goldmünzen dem Staat zusätzlich 8 Millionen Euro einbringen werden.

Sollte der aktuelle Goldpreis bis Oktober stabil bleiben (womit nicht zu rechnen ist) würde der neue Goldeuro voraussichtlich etwa 535 Euro kosten.

Die Ausgabepreise der letzten Jahre:

2002 – Übergang zur Währungsunion – Einführung des Eur0: 193 Euro
2003 – UNESCO Welterbe – Quedlinburg: 190 Euro
2004 – UNESCO Welterbe – Bamberg: 191 Euro
2005 – FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006: 222 Euro
2006- UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar: 263 Euro
2007 – UNESCO Welterbe – Hansestadt Lübeck: 285 Euro
2008UNESCO Welterbe – Bergwerk Rammelsberg in Goslar: 339 Euro
2009 – UNESCO Welterbe – Dom und Liebfrauenkirche in Trier: 367 Euro
2010 – UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg: 505 Euro

Deutschlands Münzen 2011 in Bildern

Unsere letzte Zusammenfassung der deutschen Gedenkmünzen 2011 stammt aus dem Jahre 2009, inzwischen sind Abbildungen der kommenden deutschen Euromünzen hinzugekommen – und natürlich die neue 20-Euro-Gedenkmünzenserie „Deutscher Wald“. Deshalb bieten wir heute eine neue Übersicht über das deutsche Ausgabeprogramm 2011 – mit Abbildungen zu jeder Münze! Mit einem Klick auf den Titel gelangen Sie zur … Weiterlesen

Unsere letzte Zusammenfassung der deutschen Gedenkmünzen 2011 stammt aus dem Jahre 2009, inzwischen sind Abbildungen der kommenden deutschen Euromünzen hinzugekommen – und natürlich die neue 20-Euro-Gedenkmünzenserie „Deutscher Wald“. Deshalb bieten wir heute eine neue Übersicht über das deutsche Ausgabeprogramm 2011 – mit Abbildungen zu jeder Münze! Mit einem Klick auf den Titel gelangen Sie zur detaillierten Vorstellung der Münzen.

2 Euro Gedenkmünze 2011

Bereits am 4. Februar erscheint die neue 2-Euro-Sondermünze aus der Bundesländer-Serie, „Nordrhein-Westfalen – Kölner Dom“. 2012 folgt dann die Münze „Bayern – Schloss Neuschwanstein“.

10 Euro Silber-Gedenkmünzen 2011

2011 gibt es dank der Frauen-Fussballweltmeisterschaft wieder 6 statt der üblichen fünf 10-Euro-Silbermünzen. Übrigens: der Silberanteil der 10-Euro-Münzen wurde reduziert – hier finden sie die Hintergründe.

20 Euro Gold-Gedenkmünze 2011

Die 2010 gestartete neue 20-Euro-Gedenkmünzenserie trägt den Titel „Deutscher Wald“ und soll 6 Münzen umfassen. Nach „Deutscher Wald – Eiche“ erscheint 2011 die Münze „Deutscher Wald – Buche“ in purem Gold. Die Ausgabe erfolgt voraussichtlich Mitte 2011.

100 Euro Gold-Gedenkmünze 2011

Der 8. Teil der Serie „UNESCO Welterbe“ trägt den Titel „UNESCO Welterbe – Wartburg“. Geplanter Erscheinungstermin ist der Oktober 2011.

Deutscher Goldeuro – 100 Euro Wartburg 2011

Im Oktober 2011 erscheint der 8. Teil der deutschen UNESCO Welterbe Serie. Nun gibt es die ersten Bilder der 100-Euro-Gedenkmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg“. Anbei noch die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums für Finanzen. Pressemitteilungen 30.11.2010 Nr.: 57/2010 100-Euro-Goldmünze 2011 „UNESCO-Welterbe – Wartburg“ Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2011 eine 100-Euro-Goldmünze „UNESCO-Welterbe – Wartburg“ … Weiterlesen

Im Oktober 2011 erscheint der 8. Teil der deutschen UNESCO Welterbe Serie. Nun gibt es die ersten Bilder der 100-Euro-Gedenkmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg“.

Anbei noch die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums für Finanzen.

Pressemitteilungen 30.11.2010

Nr.: 57/2010
100-Euro-Goldmünze 2011 „UNESCO-Welterbe – Wartburg“

Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2011 eine 100-Euro-Goldmünze „UNESCO-Welterbe – Wartburg“ herauszugeben, erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Diese Euro-Goldmünze wird die achte Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland sein. Bisher sind in dieser Serie die 100-Euro-Goldmünzen „UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg“ (2003), „UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg“(2004) und „UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar“ (2006), „UNESCO-Welterbe – Hansestadt Lübeck“ (2007), „UNESCO-Welterbe – Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg“ (2008), „UNESCO-Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009) sowie „UNESCO-Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ ausgegeben worden. Mit der Würdigung der Wartburg soll die Serie im Jahr 2011 fortgesetzt werden.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Wolfgang Reuter aus Köln.

Das Preisgericht hat seine Entscheidung wie folgt begründet:

„Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.

Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.“

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl „2011“ und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen „A“, „D“, “F“, “G“ oder „J“.

Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

Die Münze wird – wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.

Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) in Stem­pelglanzausführung prägen zu lassen und sie im Oktober 2011 auszugeben.

Paste your AdWords Remarketing code here