Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
10 Euro Slowakei 2013 – 300. Geburtstag Jozef Karol Hell

Im Mai gibt die Slowakei ihre zweite 10-Euro-Gedenkmünze aus. Das genaue Datum für die Sammlermünze „Jozef Karol Hell – 300.Geburtstag“ wurde noch nicht bekannt gegeben. Jozef Karol Hell (* 15. Mai 1713 in Banská Štiavnica; † 11. März 1789) war Oberkunstmeister und Konstrukteur von Wasserhaltungsmaschinen, Schussmaschinen und Wetterführungsmaschinen zur Be- und Entlüftung von Grubenstollen.  Im … Weiterlesen

Im Mai gibt die Slowakei ihre zweite 10-Euro-Gedenkmünze aus. Das genaue Datum für die Sammlermünze „Jozef Karol Hell – 300.Geburtstag“ wurde noch nicht bekannt gegeben.

Jozef Karol Hell (* 15. Mai 1713 in Banská Štiavnica; † 11. März 1789) war Oberkunstmeister und Konstrukteur von Wasserhaltungsmaschinen, Schussmaschinen und Wetterführungsmaschinen zur Be- und Entlüftung von Grubenstollen.  Im März 1753 wurde seine „Luftmaschine“ auf dem Amalienschacht in Betrieb genommen, um Grubenwasser zu fördern. Mit seinen Erfindungen förderte er die Entwicklung der Bergbauindustrie in Banská Štiavnica (deutsch Schemnitz), der ältesten Bergstadt der Slowakei, die seit 1993 in das Weltkulturerbe-Verzeichnis der UNESCO aufgenommen wurde.

Die Silbermünze, die zu seinen Ehren ausgegeben wird zeigt das berühmteste Wahrzeichen der Stadt Schemnitz – das „Neue Schloss“ (slowakisch Nový zámok). Darunter sind die typischen Merkmale eines Bergwerks dargestellt: die hölzernen Stützelemente (Grubenstempel), aufsteigendes Wasser, und Berbau-Pumpen. Das Design wird durch zwei Echsen vervollständigt, die auf eine Legende über die Entdeckung von Gold und Silber in der Gegend, und somit auf den Start des Bergbaus in  Banská Štiavnica hinweisen. Die Rückseite wird von einem Balken einer Pumpe beherrscht. Das älteste Wappen der Stadt ist ein Verweis auf einen Ort, in dem Jozef Karol Hell gearbeitet hat.

10 Euro Slowakei 2013 Josef Helll10 Euro Slowakei 2013 Josef Helll

100 Euro Slowakei „300. Jahrestag der Krönung Karls III.“

Dass die slowakische Nationalbank gerne einen Wettbewerb zur Gestaltung einer Euro-Münze veranstaltet, haben wir zum 250. Geburtstag von Anton Bernolak schon gesehen. Auch für die  „100 Euro-Münze zum 300. Jahrestag der Krönung Karls“ wurde ein solcher Wettbewerb angesetzt. Von den zehn eingereichten Designs erscheint Karol Ličkos Motiv (siehe Entwurf unten) im Dezember 2012 auf der … Weiterlesen

Dass die slowakische Nationalbank gerne einen Wettbewerb zur Gestaltung einer Euro-Münze veranstaltet, haben wir zum 250. Geburtstag von Anton Bernolak schon gesehen. Auch für die  „100 Euro-Münze zum 300. Jahrestag der Krönung Karls“ wurde ein solcher Wettbewerb angesetzt. Von den zehn eingereichten Designs erscheint Karol Ličkos Motiv (siehe Entwurf unten) im Dezember 2012 auf der neuen Goldmünze.

Laut der Jury hat der bereits bekannte Medailleur mit seinem Motiv alle inhaltlichen, historischen und kreativen Aspekte erfüllt. Vor allem die Gestaltung der Vorderseite wurde von dem Komitee sehr geschätzt. Die ausgewählten architektonischen Sehenswürdigkeiten – König Karls Tor der Burg Bratislav, der barocke Turm des Rathauses, sowie der Turm der St. Martins Kathedrale – spiegeln Bratislava zu der Regierungszeit des Königs perfekt wider. In Anlehnung an die Krönung und deren Austragungsort (die Kathedrale), beinhaltet Ličkos Entwurf auch eine Kutsche und einen berittenen Umzug. Von dem qualitativ hochwertigen Porträt des Monarchen, die Darstellung der Burg Bratislava und der Königskrone auf der Rückseite, war die Jury ebenfalls begeistert. Die 9,5 g schwere Gold-Münze erscheint in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“, die Auflage ist derzeit noch unbekannt.

Quelle: Nationalbank  Slowakei

10 Euro Slowakei „250. Geburtstag von Anton Bernolak“

Zum 250. Geburtstag des Sprachwissenschaftlers und ersten Codierers der slowakischen Sprache Anton Bernolak startete die slowakische Nationalbank einen Wettbewerb zur Gestaltung der 10-Euro-Gedenkmünze. Bereits im November 2011 entschied sich die Jury für folgendes Design von Pavel Karoly: Die Vorderseite der Silbermünze verweist auf den Philologen und dessen Werke ─ Zu sehen ist die Titelseite seines … Weiterlesen

Zum 250. Geburtstag des Sprachwissenschaftlers und ersten Codierers der slowakischen Sprache Anton Bernolak startete die slowakische Nationalbank einen Wettbewerb zur Gestaltung der 10-Euro-Gedenkmünze. Bereits im November 2011 entschied sich die Jury für folgendes Design von Pavel Karoly:

Die Vorderseite der Silbermünze verweist auf den Philologen und dessen Werke ─ Zu sehen ist die Titelseite seines Buches „Etymologia vocum Slavicarum“ (Etymologie slowakischer Wörter) sowie seine Unterschrift. Die Rückseite zeigt sein Portrait umrandet von Titeln seiner Bücher. Geplant ist eines Ausgabe im September 2012.

10 Euro Slowakei „10 Euro Meister Pavol aus Levoča“

Am 25. Mai erscheint eine neue Sammlermünze der Slowakei. Motivgeber dieser Silbermünze ist Meister Pavol aus Levoča (dt. „Leutschau“), einer der größten slowakischen Holzkünstler und Bildhauer des Mittelalters. Sein genaues Geburts- und Sterbedatum sowie sein Nachname sind leider unbekannt, da die meisten Dokumente über ihn während des „Levoča-Feuers“ im Jahre 1550 verbrannten. Geschätzt wird, dass er … Weiterlesen

Am 25. Mai erscheint eine neue Sammlermünze der Slowakei. Motivgeber dieser Silbermünze ist Meister Pavol aus Levoča (dt. „Leutschau“), einer der größten slowakischen Holzkünstler und Bildhauer des Mittelalters. Sein genaues Geburts- und Sterbedatum sowie sein Nachname sind leider unbekannt, da die meisten Dokumente über ihn während des „Levoča-Feuers“ im Jahre 1550 verbrannten. Geschätzt wird, dass er zwischen 1470 und 1480 geboren wurde und zwischen 1537 und 1542 verstarb.

Als eines seiner bekanntesten Werke gilt die bildschnitzerische Gestaltung des Hauptaltars in der St. Jakobs Kirche Levočas, welcher heute noch mit einer Höhe von 18,6 m der größte Holzaltar der Welt ist.

Die Motive der Münzen gingen zum wiederholten Male aus einem Wettbewerb hervor. Die Siegerin Mária Poldaufová wählte für die Gestaltung der Vorderseite ein Abbild der Jungfrau Maria und für die Rückseite das eines Apostels. Beide Figuren sind in den verschiedenen Altarschnitzereien der oben genannten St. Jakobs Kirche wiederzufinden. Durch die schmückenden Elemente auf der Münze wird noch einmal die künstlerische Rolle von Pavol reflektiert. Ein weiteres Merkmal des Sammlerstücks ist die Kennzeichnung mit dem „Europastern“.

Slowakei: „Historisches Erbe der Stadt Trentschin“

Im März wird die vierte 20-Euro-Gedenkmünze der Slowakei, „Historisches Erbe der Stadt Trentschin“, erscheinen. Von den 13.400 geprägten Exemplaren werden 5.900 Stück in Stempelglanz (st) und 7.500 in der höchsten Qualität „Polierte Platte“ erscheinen. Das Design stammt von Miroslav Rónai (Vorderseite) und Karol Ličko (Rückseite). Die Stadt Trentschin (slowakisch „Trenčín“) liegt in der Westslowakei nahe der tschechischen … Weiterlesen

Im März wird die vierte 20-Euro-Gedenkmünze der Slowakei, „Historisches Erbe der Stadt Trentschin“, erscheinen. Von den 13.400 geprägten Exemplaren werden 5.900 Stück in Stempelglanz (st) und 7.500 in der höchsten Qualität „Polierte Platte“ erscheinen. Das Design stammt von Miroslav Rónai (Vorderseite) und Karol Ličko (Rückseite).

Die Stadt Trentschin (slowakisch „Trenčín“) liegt in der Westslowakei nahe der tschechischen Grenze und hat etwas mehr als 56.000 Einwohner. Auf einem Felsen über der Stadt steht die mittelalterliche Burg Trenčín, die zusammen mit der römischen Felsinschrift auf der Münz-Vorderseite zu sehen ist. Viele Denkmäler wie das Haus des Henkers, die Pfarrkirche der Geburt der Jungfrau Maria und die Trentschiner Synagoge machen die Stadt zu einer Sehenswürdigkeit. Die Erklärung zu einem städtischen Denkmalschutzgebiet lieferte 1987 eine umfangreiche bauliche und architektonische Erforschung des Friedensplatzes, der die Rückseite der Gedenkmünze ziert.

Bild der Münze : Mincovňa Kremnica

Gemeinschaftsausgabe „10 Jahre Euro-Bargeld“

Die neue 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe aller Euro-Länder befindet sich im Landeanflug: schon ab Anfang Januar 2012 geben die ersten Länder die neue Sondermünze aus! Wir wollen deshalb noch einmal für Sie die Details der neuen gemeinschaftlichen Münz-Ausgabe zusammenfassen. Was macht die Ausgabe außergewöhnlich? Länderübergreifende Gedenkmünzen-Ausgaben sind nicht nur international eine Seltenheit. Nach “50. Jahrestag des Vertrags von … Weiterlesen

Die neue 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe aller Euro-Länder befindet sich im Landeanflug: schon ab Anfang Januar 2012 geben die ersten Länder die neue Sondermünze aus! Wir wollen deshalb noch einmal für Sie die Details der neuen gemeinschaftlichen Münz-Ausgabe zusammenfassen.

Was macht die Ausgabe außergewöhnlich?

Länderübergreifende Gedenkmünzen-Ausgaben sind nicht nur international eine Seltenheit. Nach “50. Jahrestag des Vertrags von Rom” (2007) und “10 Jahre Wirtschafts und Währungs-Union (WWU)” (2009) ist es gerade einmal die dritte gemeinschaftliche Ausgabe der Euro-Länder.

Das Motiv wurde durch einen Gestaltungs-Wettbewerb bestimmt bei dem jeder Bürger aus einem Euro-Land einen oder mehrere Vorschläge einreichen konnte. 35.000 Menschen nahmen an der Abstimmung teil und verhalfen dem Gewinner-Motiv des Österreichers Helmut Andexlinger mit einem Drittel der Stimmen zu einem klaren Sieg.

Welche Staaten nehmen teil?

Alle 17 Euro-Staaten werden teilnehmen, also nicht nur die Gründer-Staaten deren Einwohner den Euro tatsächlich schon 10 Jahre im Geldbeutel haben. Die zwei Mini-Staaten Vatikan und San Marino haben eine Sonderstellung im Euro-Club und werden nicht teilnehmen, San Marino wird aber voraussichtlich im April eine eigene Münze zum Thema „10 Jahre Euro-Bargeld“ ausgeben.

Teilnehmen werden also: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern.

Wodurch unterscheiden sich die Münzen?

Grundsätzlich ist das Motiv identisch, nur der Schriftzug in der oberen Hälfte des Motivs weist auf das Ausgabeland hin. Eine Ausnahme bildet Luxemburg, das wieder ein Wechselbild einsetzt um die gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen (wir berichteten). Die Randumschrift ist jeweils landestypisch, hier eine Auflistung:

  • Belgien: BE
  • Deutschland: Bundesrepublik Deutschland
  • Estland: Eesti
  • Finnland: Suomi Finland
  • Frankreich: République Française
  • Griechenland: ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΔΗΜΟΚΡΑΤΙΑ
  • Irland: éire
  • Italien: Repubblica Italiana
  • Luxemburg: Lëtzebuerg
  • Malta: Malta
  • Niederlande: Nederland
  • Österreich: Republik Österreich
  • Portugal: Portugal
  • Slowakei: Slovensko
  • Slowenien: Slovenija
  • Spanien: España
  • Zypern: ΚΥΠΡΟΣ KIBRIS

Wie hoch ist die Auflage?

Die Gesamtauflage liegt wieder bei etwa 90 Millionen Stück. Die nationalen Auflagen sind wie üblich abhängig von der Bevölkerungszahl und fallen so von Land zu Land sehr unterschiedlich aus – entsprechend stark werden sich wieder die An- und Verkaufspreise der unterschiedlichen Länder unterscheiden. Zu den Münzen in Umlaufqualität wird es zum Teil noch nationale Sammler-Ausgaben in Polierte Platte oder anderen gehobenen Ausführungen für den Sammler-Markt geben. Die Auflagezahlen im Detail (ohne Gewähr):

  • Belgien: 5 Millionen (zusätzlich 6.000 PP und 7.000 im Blister)
  • Deutschland: 30 Millionen (A: 6,0 Millionen , D: 6,3 Millionen , F: 7,2 Millionen , G: 4,2 Millionen , J: 6,3 Millionen )
  • Estland: 2 Millionen
  • Finnland: 1,5 Millionen
  • Frankreich: 10 Millionen
  • Griechenland: 1 Million
  • Irland: 3 Millionen (5.000 PP)
  • Italien: 15 Millionen
  • Luxemburg: 525.000 (25.000 PP oder als CoinCard)
  • Malta: 670.000
  • Niederlande: 5,5 Millionen
  • Österreich: 6 Millionen (50.000 BU und 10.000 PP)
  • Portugal: 1 Million
  • Slowakei: 1 Million
  • Slowenien: 1 Million
  • Spanien: 8 Millionen
  • Zypern: 1 Million

Ab wann werden die Münzen ausgegeben?

Offizieller Start-Termin ist der 1. Januar 2012, aber wie auch bei den anderen Ausgaben dauert es eine Weile bis alle Euro-Staaten ihre Münzen ausgegeben haben. Den Anfang machen am 2. Januar: Österreich, Finnland, Griechenland, Italien und Deutschland, einen Tag später folgt Slowenien. Weitere Ausgabedaten wurden bisher noch nicht veröffentlicht, wir werden Sie natürlich auf dem laufenden halten.

Münzen in Sammlerqualität erhalten Sie jetzt noch kostengünstig beim Münzenversandhaus Reppa: 2 Euro „10 Jahre Euro-Bargeld“ kaufen.

1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra

Im Dezember erscheint die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra“ der Slowakei. Das Motiv setzte sich in einem öffentlichen Münz-Wettbewerb gegen 19 Mitbwerber durch. Die Auflage steht noch nicht fest. Pribina (gestorben 861) gilt in der Slowakei als der erste bekannte Herrscher der Slowaken. Er war der erste slawischer Stammesfürst des Neutraer … Weiterlesen

Im Dezember erscheint die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra“ der Slowakei. Das Motiv setzte sich in einem öffentlichen Münz-Wettbewerb gegen 19 Mitbwerber durch. Die Auflage steht noch nicht fest.

Pribina (gestorben 861) gilt in der Slowakei als der erste bekannte Herrscher der Slowaken. Er war der erste slawischer Stammesfürst des Neutraer Fürstentums (Nitrava) in der heutigen Slowakei und später der erste Fürst des Plattensee-Fürstentums im heutigen Ungarn.

10 Euro Slowakei „100. Geburtstag Ján Cikker“

Ján Cikker zählt zu einem der bedeutendsten Komponisten der Slowakei und erschien pünktlich zu seinem 100. Geburtstag im Juli 2011 auf der neuen 10-Euro-Silbermünze. Der Vertreter der slowakischen Musikgeschichte war Träger der höchsten staatlichen, künstlerischen und internationalen Auszeichnung und erhielt unter anderem 1979 den UNESCO-Musikpreis. Die Gedenkmünze zu Ehren des Musikers trägt als Motiv den Umriss einer … Weiterlesen

Ján Cikker zählt zu einem der bedeutendsten Komponisten der Slowakei und erschien pünktlich zu seinem 100. Geburtstag im Juli 2011 auf der neuen 10-Euro-Silbermünze. Der Vertreter der slowakischen Musikgeschichte war Träger der höchsten staatlichen, künstlerischen und internationalen Auszeichnung und erhielt unter anderem 1979 den UNESCO-Musikpreis.

Die Gedenkmünze zu Ehren des Musikers trägt als Motiv den Umriss einer Violine, welcher als Rahmen für die drei staatlichen Opernhäuser von Bratislava, Wien und Prag, sowie einer Harfe dient. Die Reversseite schmückt das Porträt des Komponisten und eine angedeutete Klaviertastatur am rechten oberen Münzrand.

 

Paste your AdWords Remarketing code here