Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Gemeinschaftsausgabe „10 Jahre Euro-Bargeld“

Die neue 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe aller Euro-Länder befindet sich im Landeanflug: schon ab Anfang Januar 2012 geben die ersten Länder die neue Sondermünze aus! Wir wollen deshalb noch einmal für Sie die Details der neuen gemeinschaftlichen Münz-Ausgabe zusammenfassen. Was macht die Ausgabe außergewöhnlich? Länderübergreifende Gedenkmünzen-Ausgaben sind nicht nur international eine Seltenheit. Nach “50. Jahrestag des Vertrags von … Weiterlesen

Die neue 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe aller Euro-Länder befindet sich im Landeanflug: schon ab Anfang Januar 2012 geben die ersten Länder die neue Sondermünze aus! Wir wollen deshalb noch einmal für Sie die Details der neuen gemeinschaftlichen Münz-Ausgabe zusammenfassen.

Was macht die Ausgabe außergewöhnlich?

Länderübergreifende Gedenkmünzen-Ausgaben sind nicht nur international eine Seltenheit. Nach “50. Jahrestag des Vertrags von Rom” (2007) und “10 Jahre Wirtschafts und Währungs-Union (WWU)” (2009) ist es gerade einmal die dritte gemeinschaftliche Ausgabe der Euro-Länder.

Das Motiv wurde durch einen Gestaltungs-Wettbewerb bestimmt bei dem jeder Bürger aus einem Euro-Land einen oder mehrere Vorschläge einreichen konnte. 35.000 Menschen nahmen an der Abstimmung teil und verhalfen dem Gewinner-Motiv des Österreichers Helmut Andexlinger mit einem Drittel der Stimmen zu einem klaren Sieg.

Welche Staaten nehmen teil?

Alle 17 Euro-Staaten werden teilnehmen, also nicht nur die Gründer-Staaten deren Einwohner den Euro tatsächlich schon 10 Jahre im Geldbeutel haben. Die zwei Mini-Staaten Vatikan und San Marino haben eine Sonderstellung im Euro-Club und werden nicht teilnehmen, San Marino wird aber voraussichtlich im April eine eigene Münze zum Thema „10 Jahre Euro-Bargeld“ ausgeben.

Teilnehmen werden also: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern.

Wodurch unterscheiden sich die Münzen?

Grundsätzlich ist das Motiv identisch, nur der Schriftzug in der oberen Hälfte des Motivs weist auf das Ausgabeland hin. Eine Ausnahme bildet Luxemburg, das wieder ein Wechselbild einsetzt um die gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen (wir berichteten). Die Randumschrift ist jeweils landestypisch, hier eine Auflistung:

  • Belgien: BE
  • Deutschland: Bundesrepublik Deutschland
  • Estland: Eesti
  • Finnland: Suomi Finland
  • Frankreich: République Française
  • Griechenland: ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΔΗΜΟΚΡΑΤΙΑ
  • Irland: éire
  • Italien: Repubblica Italiana
  • Luxemburg: Lëtzebuerg
  • Malta: Malta
  • Niederlande: Nederland
  • Österreich: Republik Österreich
  • Portugal: Portugal
  • Slowakei: Slovensko
  • Slowenien: Slovenija
  • Spanien: España
  • Zypern: ΚΥΠΡΟΣ KIBRIS

Wie hoch ist die Auflage?

Die Gesamtauflage liegt wieder bei etwa 90 Millionen Stück. Die nationalen Auflagen sind wie üblich abhängig von der Bevölkerungszahl und fallen so von Land zu Land sehr unterschiedlich aus – entsprechend stark werden sich wieder die An- und Verkaufspreise der unterschiedlichen Länder unterscheiden. Zu den Münzen in Umlaufqualität wird es zum Teil noch nationale Sammler-Ausgaben in Polierte Platte oder anderen gehobenen Ausführungen für den Sammler-Markt geben. Die Auflagezahlen im Detail (ohne Gewähr):

  • Belgien: 5 Millionen (zusätzlich 6.000 PP und 7.000 im Blister)
  • Deutschland: 30 Millionen (A: 6,0 Millionen , D: 6,3 Millionen , F: 7,2 Millionen , G: 4,2 Millionen , J: 6,3 Millionen )
  • Estland: 2 Millionen
  • Finnland: 1,5 Millionen
  • Frankreich: 10 Millionen
  • Griechenland: 1 Million
  • Irland: 3 Millionen (5.000 PP)
  • Italien: 15 Millionen
  • Luxemburg: 525.000 (25.000 PP oder als CoinCard)
  • Malta: 670.000
  • Niederlande: 5,5 Millionen
  • Österreich: 6 Millionen (50.000 BU und 10.000 PP)
  • Portugal: 1 Million
  • Slowakei: 1 Million
  • Slowenien: 1 Million
  • Spanien: 8 Millionen
  • Zypern: 1 Million

Ab wann werden die Münzen ausgegeben?

Offizieller Start-Termin ist der 1. Januar 2012, aber wie auch bei den anderen Ausgaben dauert es eine Weile bis alle Euro-Staaten ihre Münzen ausgegeben haben. Den Anfang machen am 2. Januar: Österreich, Finnland, Griechenland, Italien und Deutschland, einen Tag später folgt Slowenien. Weitere Ausgabedaten wurden bisher noch nicht veröffentlicht, wir werden Sie natürlich auf dem laufenden halten.

Münzen in Sammlerqualität erhalten Sie jetzt noch kostengünstig beim Münzenversandhaus Reppa: 2 Euro „10 Jahre Euro-Bargeld“ kaufen.

10 und 20 Euro: Edelmetall aus Irland

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011 Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben … Weiterlesen

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011

Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben soll.

Material: .925 Silber
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Auflage:
15.000

Die Münze ist bereits im Februar erschienen.

20 Euro Irland „Keltisches Kreuz“ 2011

Die kleine Goldmünze „Celtic Cross“ wurde ebenfalls in Deutschland geprägt. Das Motiv des keltischen Kreuzes (auch Hochkreuz oder irisches Kreuz) hat tiefe Wurzeln in der irischen Kultur. Das Motiv stammt von Tom Ryan.

Material: .999 Gold
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 11 mm
Gewicht: 0,5 Gramm
Auflage:
12.000

Diese Münze ist Mitte April für 40 Euro herausgegeben worden und bereits komplett ausverkauft.

Irlands President Award in Silber und Gold

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den … Weiterlesen

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den „The President’s Award“ in Bronze, Silber oder Gold. Der ursprüngliche Name „Gaisce“ lässt sich übrigens mit „Tapferkeit“ übersetzen.

Die Münzen sind Teil der 7. Europastern-Serie („Europas architektonische Monumente“).

10 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 12.000 (8.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .925 Silber
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Erstausgabepreis: 36 Euro

20 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 10.000 (6.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .999 Gold
Durchmesser: 13,29 mm
Gewicht: 1,24 Gramm
Erstausgabepreis: 58 Euro

Zusätzlich ist noch das oben abgebildete Set aus beiden Münzen erhältlich. Davon werden 4.000 Exemplare zu je 95 Euro angeboten – 1 Euro teurer als einzeln. Das Veröffentlichungsdatum der Münzen liegt auf den Tag genau 25 Jahre nach der Einführung des „President’s Award“: 28. April 2010.

Polarforscher auf irischen Münzen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“. Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ … Weiterlesen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“.

Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ (15,55g .999 Gold) und 5€ (8,52g .925 Silber) in einer Auflage von 2.000 bzw. 5.000 Exemplaren. Die Münzen sind seit dem 3. September erhältlich. Auf der offiziellen Ausgabeseite ist die Goldmünze und das Set (1.000er Auflage) inzwischen aber bereits ausverkauft. Bleibt zu hoffen dass ein paar davon über den Kanal zu uns schwappen.

Sir Ernest Henry Shackleton (1874-1922) war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung. Zu Ruhm gelangte er als Leiter der britischen Antarktis-Expedition von 1914-1916. Obwohl diese scheiterte (sein Schiff geriet in Packeis und wurde zerdrückt) gelang es dank Shackleton alle Expeditionsteilnehmer zu retten. Er starb sechs Jahre später auf seiner vierten Expedition (ebenfalls in der Antarktis).

Der irische Polarforscher Thomas (Tom) Crean (1877-1938) nahm an drei Arktisexpeditionen teil, darunter Shackelton´s Endurance Expedition.

Wer mehr erfahren möchte kann sich bei Wikipedia schlau machen.

Paste your AdWords Remarketing code here