Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Ausgabeprogramm Österreich 2012

Auch nächstes Jahr wird das österreichische Ausgabeprogramm wieder spannend! Heute wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick geben welche Münzen aus Österreich den Sammler-Markt im Jahr 2012 erwarten. Zum ersten Mal seit dem extremen Anstieg des Silberpreises gibt die Münze Österreich wieder 5-Euro- und 10-Euro-Münzen in Umlaufqualität und zum Nominalwert aus. Dabei gibt sich die Prägeanstalt … Weiterlesen

Auch nächstes Jahr wird das österreichische Ausgabeprogramm wieder spannend! Heute wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick geben welche Münzen aus Österreich den Sammler-Markt im Jahr 2012 erwarten.

Zum ersten Mal seit dem extremen Anstieg des Silberpreises gibt die Münze Österreich wieder 5-Euro- und 10-Euro-Münzen in Umlaufqualität und zum Nominalwert aus. Dabei gibt sich die Prägeanstalt wieder kreativ und verwendet für die Münzen reines Kupfer. Das rötliche Metall wird oft für die Münzprägung eingesetzt, allerdings fast auschließlich in Legierungen wie Bronze oder Messing. Reines Kupfer ist sehr weich, wodurch es besondere Gestaltungsmöglichkeiten bietet und einfach zu verarbeiten ist. In der Anfangszeit der Münzprägung wurde es daher gerne eingesetzt. Allerdings leidet dadurch die Haltbarkeit der Münzen – ein Aspekt den man bei Sammler-Münzen die niemals einen Geldbeutel von innen sehen werden sicherlich vernachlässigen kann.

Eine kleine Besonderheit unterscheidet die sonst motivgleichen Kupfer-Ausgaben von ihren silbernen Zwillingen: Ihr Rand ist geriffelt statt glatt.

5 Euro Österreich „200 Jahre Gesellschaft der Musikfreunde in Wien“ 2012

Die erste Ausgabe des Jahrgangs erscheint schon am 14. Dezember 2011. Die Neujahrsmünze 2012 ist einer besonderen, weltweit bekannten Botschafterin Österreichs gewidmet: Die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien (Wiener Musikverein“) ist das Herz des Musiklebens in Österreich und der durch das Neujahrskonzert bekannte Konzertsaal ist wohl einer der Schönsten.

5 Euro Österreich – Kupfer

  • Material: Kupfer
  • Qualität: Normalprägung
  • Durchmesser: 28,5 mm
  • Auflage: 300.000

5 Euro Österreich – Silber

  • Material: 10 g .800 Silber
  • Qualität: Handgehoben (HGH)
  • Durchmesser: 28,5 mm
  • Auflage: 50.000

5 Euro Österreich „Schladming 2013“ 2012

Die zweite 5-Euro-Ausgabe Österreichs erscheint am 24. Oktober 2012 anlässlich der Ski-WM 2013 in Schladming. Auch hier wird wieder eine Kupfer- und Silber-Variante ausgegeben, die technischen Daten und Auflagezahlen sind mit „200 Jahre Gesellschaft der Musikfreunde in Wien“ identisch. Eine Abbildung der Münze gibt es noch nicht.

10 Euro Österreich „Die Steiermark“ 2012

„Die Steiermark“ ist die erste von zehn geplanten Ausgaben der brandneuen Bundesländer-Serie und wird ab dem 25. April 2012 ausgegeben. Weitere Informationen über die Münze und die Serie können Sie in diesem Beitrag finden.

10 Euro Österreich – Kupfer

  • Material: Kupfer
  • Qualität: Normalprägung
  • Durchmesser: 34 mm
  • Auflage: 100.000

10 Euro Österreich – Silber

  • Material: 17,3 g .925 Silber
  • Qualität: Handgehoben (HGH) / Polierte Platte (PP)
  • Durchmesser: 34 mm
  • Auflage: 40.000 (HGH) / 30.000 (PP)

10 Euro Österreich „Kärnten“ 2012

Die zweite Ausgabe der Bundesländerserie folgt am 26. September 2012. Die technischen Daten und Auflagezahlen der beiden Varianten sind mit der 10-Euro-Münze „Die Steiermark“ identisch.

20 Euro Österreich „Europäische Künstler – Egon Schiele“ 2012

Die erste 20-Euro-Münze 2012 erscheint am 14. März 2012 und ist Teil der Reihe „Europäische Künstler“. Gewidtmet ist Sie dem Expressionisten Egon Schiele. Die Auflage beträgt 50.000 Münze in „Polierte Platte“ (20 g .900 Silber).

20 Euro Österreich „Rom an der Donau – Lauriacum“ 2012

Auch 2012 wird die Serie „Rom an der Donau“ fortgesetzt. „Lauriacum“ ist die fünfte Ausgabe der Reihe und wird ab dem 11. April 2012 an Sammler ausgegeben.

20 Euro Österreich „Rom an der Donau – Brigantium“ 2012

Die sechste Ausgabe aus der Reihe „Rom an der Donau“ erscheint am 13. Juni 2012. Die Daten sind mit den anderen 20-Euro-Münzen identisch.

25 Euro Österreich „Bionik“ 2012

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die seit 2003 augegebenen farbigen Silber-Niob-Münzen der Münze Österreich. Dieses Jahr ist die Münze pinkfarben und widmet sich der „Bionik“, also den von der Natur inspierten technischen Lösungen (z. B. der bekannte „Lotus-Effekt“ an dem Wasser und Schmutz abperlt). Die Münze erscheint bereits am 22. Februar 2012. Die Auflage begträgt 65.000 handgehobene Exemplare.

50 Euro Österreich „Klimt und seine Frauen – Adele Bloch-Bauer I“ 2012

Die erste Gold-Münze des Jahres kommt am 25. Januar 2012. Sie ist „Adele Bloch-Bauer I“ gewidmet, einem Gemälde von Gustav Klimt. Es ist eines seiner bedeutensten Werke, wie auch für den gesamten österreichischen Jugendstil.

Die Auflage beträgt 30.000 Stück, allesamt in „Polierte Platte“. Geprägt wird die Münze aus 10,14 g .986 Gold.

100 Euro Österreich „Kronen der Habsburger – Die Österreichische Kaiserkrone“ 2012

Die 5. Ausgabe aus der Reihe „Die Kronen der Habsburger“ wird ab dem 14. November 2012 ausgegeben. Sie ist der österreichischen Kaiserkrone gewidmet. Zu dieser wurde die Rudolfskrone, die Privatkrone Kaiser Rudolfs II., als 1804 das Kaisertum Österreichs ausgerufen wurde.

Die 30.000 Exemplare in „Polierte Platte“ werden aus 16.225 g .986 Gold geprägt.

Die Kursmünzensätze 2012

Der handgehobene Euro-Münzensatz erscheint wird ab dem 14. Dezember 2011 an Sammler ausgegeben. Geplant sind 50.000 Sätze mit allen österreichischen Euro-Kursmünzen in Sammlerqualität und der 2-Euro-Sondermünze „10 Jahre Euro“.

Der KMS (wieder mit 2-Euro-Sondermünze) in der höchsten Qualität „Polierte Platte“ erscheint am 24. Oktober 2012, hier beträgt die Auflage nur 10.000 Sätze.

Weitere aktuelle Informationen wie Ausgabepreise oder Materialwerte finden Sie wie immer auf unserer Übersichtsseite für Österreichische Gedenkmünzen.

Bilder: Münze Österreich AG

1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra

Im Dezember erscheint die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra“ der Slowakei. Das Motiv setzte sich in einem öffentlichen Münz-Wettbewerb gegen 19 Mitbwerber durch. Die Auflage steht noch nicht fest. Pribina (gestorben 861) gilt in der Slowakei als der erste bekannte Herrscher der Slowaken. Er war der erste slawischer Stammesfürst des Neutraer … Weiterlesen

Im Dezember erscheint die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „1150. Todestag des Fürsten Pribina von Nitra“ der Slowakei. Das Motiv setzte sich in einem öffentlichen Münz-Wettbewerb gegen 19 Mitbwerber durch. Die Auflage steht noch nicht fest.

Pribina (gestorben 861) gilt in der Slowakei als der erste bekannte Herrscher der Slowaken. Er war der erste slawischer Stammesfürst des Neutraer Fürstentums (Nitrava) in der heutigen Slowakei und später der erste Fürst des Plattensee-Fürstentums im heutigen Ungarn.

Niederlande – 50 Jahre WWF

Dem 50-jährigen Bestehen des WWF (Word Wide Fund For Nature) widmen die Niederlande zwei 5-Euro-Gedenkmünzen (Silber und versilbertes Kupfer/Nickel) und eine 10-Euro-Goldgedenkmünze. Das Motiv ist jeweils identisch, es zeigt auf der Motivseite das Blattwerk eines Baumes und auf der Wertseite dessen verästelten Wurzeln rund um das Portrait von Königin Beatrix. Der WWF ist eine der … Weiterlesen

Dem 50-jährigen Bestehen des WWF (Word Wide Fund For Nature) widmen die Niederlande zwei 5-Euro-Gedenkmünzen (Silber und versilbertes Kupfer/Nickel) und eine 10-Euro-Goldgedenkmünze. Das Motiv ist jeweils identisch, es zeigt auf der Motivseite das Blattwerk eines Baumes und auf der Wertseite dessen verästelten Wurzeln rund um das Portrait von Königin Beatrix.

Der WWF ist eine der größten weltweit aktiven Naturschutzorganisationen. Gegründet wurde sie 1961 als „Worl Wildlife Fund“ in der Schweiz. Heute Arbeiten etwa 4.000 Menschen in etwa 100 Ländern im Namen des WWF an Natur- und Umweltschutzprojekten. Weltweit unterstützen über fünf Millionen Menschen die Organisation.

Die versilberte Münze können Sie hier günstig erwerben.

Übersicht über alle niederländischen Gedenkmünzen

7½ € Portugal Português de D. Manuel I

Am 17. November gibt Portugal die zum ersten Mal in der gesamten Euro-Zone 7½ Euro Münzen aus! Das Thema der Münzen ist „Manuel I.“ („Português de D. Manuel I“). Es werden wie bei den Portugiesen üblich teilen sich zwei Varianten das selbe Münz-Design: Die Kupfer-Nickel-Variante wiegt 18,5 g, hat einen Durchmesser von 33 mm und … Weiterlesen

Am 17. November gibt Portugal die zum ersten Mal in der gesamten Euro-Zone 7½ Euro Münzen aus! Das Thema der Münzen ist „Manuel I.“ („Português de D. Manuel I“). Es werden wie bei den Portugiesen üblich teilen sich zwei Varianten das selbe Münz-Design: Die Kupfer-Nickel-Variante wiegt 18,5 g, hat einen Durchmesser von 33 mm und wurde 100.000 mal geprägt. Dazu gibt es noch eine Ausgabe aus 23,33 g .999 Gold in „Polierte Platte“ (PP). Hiervon werden nur 1.500 Exemplare auf den Sammler-Markt gebracht. Die Münzen kommen in einer Holz-Schatuelle mit einem Zertifikat.

Manuel I. „der Glückliche“ (1469-1521) war einer der bedeutendsten Könige Portugals. Unter seiner Herrschaft erlebte das Land eine kulturelle und wirtschaftliche Blütezeit. Unter andem wurde der Seeweg nach Indien entdeckt und ein Kolonialreich im Indischen Ozean aufgebaut.

 Das Motiv wurde von Andreia Pereira entworfen und ist einer Gold-Münze aus der Herrschaftszeit Manuel I. nachempfunden.

Österreich: Die Wenzelskrone Böhmens

Am 9. November gibt die Münze Österreich die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „Die Krone des Heiligen Wenzel (Böhmen)“ aus. Die Münze ist die 4. Ausgabe in der beliebten Reihe „Kronen der Habsburger“. Die Vorderseite zeigt die bekannte „Wenzelskrone“ die auf einem über ein Kissen drapiertes, in Falten gelegtes Tuch mit dem Wappen des böhmischen Löwen thront. Auf … Weiterlesen

Am 9. November gibt die Münze Österreich die diesjährige 100-Euro-Goldgedenkmünze, „Die Krone des Heiligen Wenzel (Böhmen)“ aus. Die Münze ist die 4. Ausgabe in der beliebten Reihe „Kronen der Habsburger“.

Die Vorderseite zeigt die bekannte „Wenzelskrone“ die auf einem über ein Kissen drapiertes, in Falten gelegtes Tuch mit dem Wappen des böhmischen Löwen thront. Auf der Revers-Seite der Münze ist Rudolf II. zu sehen, daneben die Karlsbrücke in Prag und Teile der prager Altstadt (unter anderem der Veitsdom, in dem die Wenzelskrone aufbewahrt ist).

Die Münze die viele Goldmünzen aus Österreich umsatzsteuerfrei. Optional und gegen Aufpreis ist auch eine passende Sammel-Kassette mit Silber-Medallie erhältlich.

Weitere Ausgaben der Serie „Die Kronen der Habsburger“:

  • Die Krone des Heiligen Römischen Reiches (2008)
  • Der Österreichische Erzherzogshut (2009)
  • Stephanskrone von Ungarn (2010)
5 Euro Vatikan: Seligsprechung und Weltfriedenstag

Seit heute (18. Oktober 2011) gibt der Vatikan mit „Seligsprechung von Papst Johannes Paul II.“ und „44. Weltfriedenstag – Religionsfreiheit, ein Weg für den Frieden“ erstmals zwei 5-Euro-Silbergedenkmünzen in „Polierte Platte“ aus. Nur sechs Jahre nach seinem Tod wurde am ersten Mai Johannes Paul II. selig gesprochen; die Heilung der französischen Ordensschwester Marie Simon Pierre … Weiterlesen

Seit heute (18. Oktober 2011) gibt der Vatikan mit „Seligsprechung von Papst Johannes Paul II.“ und „44. Weltfriedenstag – Religionsfreiheit, ein Weg für den Frieden“ erstmals zwei 5-Euro-Silbergedenkmünzen in „Polierte Platte“ aus.

Nur sechs Jahre nach seinem Tod wurde am ersten Mai Johannes Paul II. selig gesprochen; die Heilung der französischen Ordensschwester Marie Simon Pierre Normand wurde offiziell als ein durch seine Fürsprache erwirktes Wunder anerkannt. Der Prozess, der zur Seligsprechung von Karol Wojtila führte, war gewiss ein besonderes Ereignis: in der Regel müssen bis zur Eröffnung eines Seligsprechungsprozesses fünf Jahre nach dem Tod verstrichen sein; dennoch hat Benedikt XVI. nach der Anerkennung des »Rufes der Heiligkeit«, der Johannes Paul II. schon zu Lebzeiten umgab, beschlossen, den Seligsprechungsprozess bereits wenige Wochen nach dem Tod zu eröffnen. Die Wahl des ersten Mais ist kein Zufall, denn das Datum entspricht dem zweiten Sonntag nach Ostern, den Johannes Paul II. der Göttlichen Barmherzigkeit weihte und an dessen Vorabend er verstarb.

Das diesjährige Thema für die Feier des Weltfriedenstages unterstreicht den besonderen historischen Moment, in dem in verschiedenen Teilen der Welt häufig Formen der Einschränkung und der Verweigerung der Religionsfreiheit zu verzeichnen sind. In einigen Fällen hat die Diskriminierung und die religiöse Intoleranz sogar zur Verfolgung und zu Gewalttaten gegenüber den Minderheiten geführt. Benedikt XVI. hat in Seiner Botschaft zur Ausrufung des Weltfriedenstages erklärt: »Diese Freiheit willkürlich zu verweigern oder zu beschränken bedeutet, eine verkürzende Sicht des Menschen zu haben; die öffentliche Rolle der Religion zu verdunkeln bedeutet, eine ungerechte Gesellschaft aufzubauen, da sie nicht im rechten Verhältnis zur wahren Natur der menschlichen Person steht; dies bedeutet, die Durchsetzung eines echten und dauerhaften Friedens der ganzen Menschheitsfamilie unmöglich zu machen.« Auf der Silbergedenkmünze befindet sich die allegorische Darstellung der Religion, die die Ketten sprengt, erleuchtet vom Licht des einen Gottes. Auf der Schriftrolle, die sie in den Händen hält, liest man: »Religionsfreiheit, ein Weg für den Frieden«, in lateinischer, arabischer und hebräischer Sprache, als Symbol für die drei monotheistischen Religionen.

2 Euro „200 Jahre finnische Nationalbank“

Heute erscheint die neue 2-Euro-Gedenkmünze aus Finnland, „200 Jahre finnische Nationalbank“. Das Schwanen-Motiv stammt von Hannu Veijalainen, einem bekannten Gestalter von Gold-Münzen. Es ist identisch mit der kommenden 100-Euro-Goldgedenkmünze. Die Auflage der Münze beträgt insgesammt 1,6 Millionen Stück, davon 1.560.000 in Münzrollen (für den Umlauf), 15.000 im offiziellen Stempelglanz-Kursmünzensatz, 2.000 im „Polierte Platte“-Kursmünzensatz und 23.000 … Weiterlesen

Heute erscheint die neue 2-Euro-Gedenkmünze aus Finnland, „200 Jahre finnische Nationalbank“. Das Schwanen-Motiv stammt von Hannu Veijalainen, einem bekannten Gestalter von Gold-Münzen. Es ist identisch mit der kommenden 100-Euro-Goldgedenkmünze. Die Auflage der Münze beträgt insgesammt 1,6 Millionen Stück, davon 1.560.000 in Münzrollen (für den Umlauf), 15.000 im offiziellen Stempelglanz-Kursmünzensatz, 2.000 im „Polierte Platte“-Kursmünzensatz und 23.000 in einem Jahres-Set.

Deutschlands Goldeuro „Wartburg“ ist da!

Heute ist es soweit: die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“ wird ausgegeben. Die Auflage wurde im Vergleich zu den Vorjahresausgaben um 20.000 Stück auf 300.000 reduziert. Der Erstausgabepreis liegt bei 653,20 Euro – über 150 Euro höher als die letzte Ausgabe, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“. Wer sich … Weiterlesen

Heute ist es soweit: die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“ wird ausgegeben. Die Auflage wurde im Vergleich zu den Vorjahresausgaben um 20.000 Stück auf 300.000 reduziert. Der Erstausgabepreis liegt bei 653,20 Euro – über 150 Euro höher als die letzte Ausgabe, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“.

Wer sich keines der wenigen Exemplare sichern konnte der kann sich zum Beispiel hier eines reservieren. Hier noch die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums für Finanzen:

Nr.: 57/2010

100-Euro-Goldmünze 2011 „UNESCO-Welterbe – Wartburg“

Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung, im Oktober 2011 eine 100-Euro [Glossar]-Goldmünze „UNESCO-Welterbe – Wartburg“ herauszugeben, erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Diese Euro-Goldmünze wird die achte Ausgabe im Rahmen einer mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Weltkulturerbestätten in Deutschland sein. Bisher sind in dieser Serie die 100-Euro-Goldmünzen „UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg“ (2003), „UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg“(2004) und „UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar“ (2006), „UNESCO-Welterbe – Hansestadt Lübeck“ (2007), „UNESCO-Welterbe – Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg“ (2008), „UNESCO-Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009) sowie „UNESCO-Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ ausgegeben worden. Mit der Würdigung der Wartburg soll die Serie im Jahr 2011 fortgesetzt werden.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Wolfgang Reuter aus Köln.

Das Preisgericht hat seine Entscheidung wie folgt begründet:

„Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.

Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.“

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, die zwölf Europasterne, die Wertziffer mit der Euro-Bezeichnung sowie die Jahreszahl „2011“ und – je nach Münzstätte – die Münzzeichen „A“, „D“, “F“, “G“ oder „J“.

Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

Die Münze wird – wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.

Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) in Stem­pelglanzausführung prägen zu lassen und sie im Oktober 2011 auszugeben.

Die Entwürfe zur Goldmünze „Wartburg“

Bereits am 1. Oktober ist es soweit: Die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze, „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“, wird offiziell ausgegeben! Da wir bisher noch nicht die Entwürfe des dazugehörigen Münz-Wettbewerbs präsentiert haben möchten wir das heute noch nachholen. 1. Preis: Wolfgang Reuter Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene … Weiterlesen

Bereits am 1. Oktober ist es soweit: Die neue deutsche 100-Euro-Goldmünze, „UNESCO Welterbe – Wartburg bei Eisenach“, wird offiziell ausgegeben! Da wir bisher noch nicht die Entwürfe des dazugehörigen Münz-Wettbewerbs präsentiert haben möchten wir das heute noch nachholen.

1. Preis: Wolfgang Reuter

Das Motiv überzeugt durch die Gesamtansicht der Wartburg, dargestellt als vom Wald umgebene Höhenburg mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ergänzt werden im unteren Teil der Bildseite herausragende Eckdaten und Persönlichkeiten der Wartburggeschichte, die zugleich Teil der Nationalgeschichte ist. Den unteren Abschluss der spannungsvoll gestalteten Bildseite bildet als spielerischer Kontrapunkt ein Ritter zu Pferd, der die ritterliche und höfische Kultur als Element des Mittelalters symbolisiert.
Die Korrespondenz der Bild- und Wertseite entspricht sich im zweitteiligen Bildaufbau in hervorragender Weise. Die Schrift im jeweils unteren Teil ist in der Größe und Klarheit gut lesbar und unterstützt das Motiv. Der Adler ist kraftvoll gestaltet und hat eine würdige Anmutung.

2. Preis: Sneschana Russewa-Hoyer

Die Bildseite zeigt die Wartburg aus der Perspektive des Vogels. Ein fein gegliederter und räumlich gut nachvollziehbarer Burghof führt den Betrachter durch die Jahrhunderte der Baugeschichte. Jene, für die Betrachtung aus der Ferne wesentlichen markanten Bauformen sind deutlich hervor gestellt. Zahlreiche, minutiös ausgebildete Detailformen bereichern das Reliefbild, eine große Gesamtform führt zu einem angenehmen Verhältnis von Figur und Grund.
Die Wertseite präferiert eine im Gegensatz zur Bildseite stehende markante Symmetrie. Schrift, Zahl und die Sterne der Europäischen Union sind klar geordnet, im Zentrum ein streng geformter, zurückhaltender Adler, dessen Binnenstrukturen weniger den großen Detailreichtum der Bildseite spiegeln.

3. Preis: Hans Joa Dobler

Der Entwurf konzentriert sich auf das architektonische Erscheinungsbild der Wartburg und verzichtet auf Anspielungen auf historische oder kulturhistorische Aspekte.
Er überzeugt durch eine außerordentliche feingliederige Ausführung. Das Burgbild in seiner Einbettung in die Wartburglandschaft ist treffend und detailliert. Die Perspektive mit Blick von Osten lässt den Charakter der Höhenburg nachvollziehen.
Der Bruch zwischen der fein und detailreich ausgearbeiteten Architektur und der konsequenten Stilisierung bzw. Strukturisierung des landschaftlichen Umfelds wird als spannungsreich empfunden, kann jedoch nicht vollends überzeugen.
Wertseite und Bildseite des Entwurfs entsprechen einander harmonische, wozu das Schriftbild wesentliche beiträgt. Wertangabe und Hoheitszeichen ordnen sich in die anstrebte Feingliedrigkeit des Entwurfs ein.

4. Preis: Till Mainz

Dem Künstler ist es sehr gut gelungen, das Thema UNESCO Welterbe Wartburg in schöner Sachlichkeit darzustellen. Das Motiv wird klar erkennbar und mit einer gewissen Strenge wiedergegeben. Die das Motiv einschließende, hervortretende Schrift wirkt historisch, aber nicht aufdringlich.
Die Wertseite wird von einem den Vorgaben entsprechenden, traditionell dargestellten Bundesadler dominiert. Dies führt zu einer harmonischen Korrespondenz zwischen Bild- und Wertseite.

Sorry, there are no polls available at the moment.

Übrigens: Bleibt der Goldpreis stabil kostet die neue Goldmünze in der Erstausgabe etwa 652 Euro (602 Euro Goldwert + 50 Euro Zuschlag). Das sind immerhin etwa 150 Euro mehr als die Ausgabe letztes Jahr, „UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg“. Wer sich nicht rechtzeitig eines 300.000 Exemplare sichern konnte wird wie immer auf dem Zweitmarkt und bei Händlern fündig.

„Historische Provinzen“ bald komplett

In der 5-Euro Serie der „Finnischen Provinzen“ fehlen nur noch drei weitere Ausgaben, „Österbotten“, „Lappland“ und „Åland“, bevor die Reihe komplett abgeschlossen ist. Am 3. Oktober erscheint mit der 5 Euro Münze „Österbotten“ (finnisch: „Pohjanmaa“) die nächste Ausgabe aus der Reihe der finnischen „Historischen Provinzen“. Österbotten (wörtlich „Östlicher Grund“), auch Ostbottnien, ist eine historische finnische … Weiterlesen

In der 5-Euro Serie der „Finnischen Provinzen“ fehlen nur noch drei weitere Ausgaben, „Österbotten“, „Lappland“ und „Åland“, bevor die Reihe komplett abgeschlossen ist.

Am 3. Oktober erscheint mit der 5 Euro Münze „Österbotten“ (finnisch: „Pohjanmaa“) die nächste Ausgabe aus der Reihe der finnischen „Historischen Provinzen“.

Österbotten (wörtlich „Östlicher Grund“), auch Ostbottnien, ist eine historische finnische Prinvinz im Nordwesten Finnlands. In dem stark schwedisch geprägten Teil (für Hälfte der Menschen ist schwedisch die Muttersprache) von Finnland leben etwa 175.000 Einwohner.

Im November folgt die Ausgabe 5 Euro „Lappland“ (finnisch: „Lappi“).

Abgeschlossen wir die Serie im Dezember mit der Ausgabe „Åland“ (finnisch: „Ahvenanmaa“).

Hier noch alle Ausgaben der Serie „Historische Provinzen“ im Überblick:

  • Varsinais-Suomi (30.09.2010)
  • Satakunta (15.11.2011)
  • Häme (25.02.2011)
  • Save (28.03.2011)
  • Uusimaa (20.06.2011)
  • Karelien (19.08.2011)
  • Österbotten (02.10.2011)
  • Lappland (November 2011)
  • Åland (Dezember 2011)
Neuer Silberzehner: 100 Jahre Hamburger Elbtunnel

Heute wird die in diesem Jahr letzte deutsche 10-Euro-Silbermünze „100 Jahre Hamburger Elbtunnel“ ausgegeben. Der Erstausgabepreis beträgt 21,03 Euro und liegt damit 1,16 Euro höher als der der letzten Ausgabe, „Archaeopteryx“, da der Silberpreis in letzter Zeit weiter angezogen hat. Der 1911 erbaute „Hamburger Elbtunnel“ heißt offiziell „St. Pauli Elbtunnel“ oder auch „Alter Elbtunnel“ (um … Weiterlesen

Heute wird die in diesem Jahr letzte deutsche 10-Euro-Silbermünze „100 Jahre Hamburger Elbtunnel“ ausgegeben. Der Erstausgabepreis beträgt 21,03 Euro und liegt damit 1,16 Euro höher als der der letzten Ausgabe, „Archaeopteryx“, da der Silberpreis in letzter Zeit weiter angezogen hat.

Der 1911 erbaute „Hamburger Elbtunnel“ heißt offiziell „St. Pauli Elbtunnel“ oder auch „Alter Elbtunnel“ (um ihn vom 1975 erbauten „Neuen Elbtunnel“ abzugrenzen). Der 426,5 m lange Tunnel verläuft unter der Norderelbe und war bei seiner Fertigstellung eine technische Meisterleistung und steht seit 2003 unter Denkmalschutz. Weitere Informationen über den Hamburger Elbtunnel finden Sie wie immer auch auf Wikipedia.

Wie hoch die Auflage sein wird ist noch unklar da vor kurzem eine Aufstockung der bislang 200.000 Exemplare angekündigt wurde. Die 2 Millionen Exemplare  der enedlen Kupfer/Nickel-Variante werden ab dem 1. Dezember 2011 ausgegeben für 10 Euro bei den Banken ausgegeben. Geprägt wird die Silbermünze in – wer hätte es gedacht – Hamburg (Prägezeichen J).

Die restlichen Siegerentwürfe des dazugehörigen Münz-Wettbewerbs finden Sie hier. Wenn Sie wie viele kein Exemplar bei Ihrer Bank sichern konnten dann schauen Sie einfach einmal in unserem Münzshop vorbei.

500. Geburtstag Fernão Mendes Pinto

Das Ausgabedatum der neuen 2-Euro-Gedenkmünze „500. Geburtstag Fernão Mendes Pinto“ (Originaltitel: „500.º aniv. do nascimento de Fernão Mendes Pinto“) aus Portugal wurde um eine Woche auf den heutigen 8. September vorverlegt. Das Thema dieses Jahr ist einem der bekanntesten portugisischen Entdeckern gewidmet. Das Motiv zeigt ein Segelschiff das auf einem Meer aus wellenförmigen Wörtern (einige … Weiterlesen

Das Ausgabedatum der neuen 2-Euro-Gedenkmünze „500. Geburtstag Fernão Mendes Pinto“ (Originaltitel: „500.º aniv. do nascimento de Fernão Mendes Pinto“) aus Portugal wurde um eine Woche auf den heutigen 8. September vorverlegt. Das Thema dieses Jahr ist einem der bekanntesten portugisischen Entdeckern gewidmet. Das Motiv zeigt ein Segelschiff das auf einem Meer aus wellenförmigen Wörtern (einige Reiseziele Mendes Pintos) schwimmt.

Fernão Mendes Pinto (* 1509, 1510 oder 1514 in Montemor-o-Velho; † 1583 in Pragal (bei Almada)), war ein portugiesischer Entdecker und Schriftsteller. Im Zuge seiner Reisen besuchte er den Mittleren und Fernen Osten, Äthiopien, das Arabische Meer, China, Indien und Japan. Seine Abenteuer wurden durch die posthume Veröffentlichung seiner Memoiren Pilgerreise (Portugiesisch: Peregrinação) im Jahr 1614 bekannt. Der Wahrheitsgehalt des episch ausgestalteten Werkes ist schwer bestimmbar. Der Reisebericht umfasst in literarischer Form eine historische Quelle für asiatisches Leben im 16. Jahrhundert sowie Kritik am Kolonialismus. Die Beschreibung von Kolonialismus als Ausbeutung unter dem Vorwand einer religiösen Mission ist ungewöhnlich für die Zeit der Entstehung der Peregrinação. Zur Zeit der Inquisition musste Fernão Mendes Pinto seine Sicht indirekt unter Verwendung literarischer Gestaltungselemente ausdrücken.

Die Auflage der Münze beträgt 520.000 Stück, wovon 12.500 in Stempelglanz (st) und 7.500 als „Polierte Platte“ (PP) geprägt werden.

Alle 2-Euro-Gedenkmünzen aus Portugal

Paste your AdWords Remarketing code here