Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Die Slowakei nimmt Abschied

Schon am 1.1.2009 ist es soweit: in der Slowakei wird der Euro eingeführt! Zum Ende der nur 15 Jahre alten Landeswährung bringt das Land im Laufe des Novembers noch den Kursmünzensatz 2008 „Abschied von der Slowakischen Krone“ heraus. Geplant sind 37.000 Stück in Stempelglanz und 4.000 in „Polierte Platte“. Die Sätze enthalten allerdings nicht die … Weiterlesen

Schon am 1.1.2009 ist es soweit: in der Slowakei wird der Euro eingeführt! Zum Ende der nur 15 Jahre alten Landeswährung bringt das Land im Laufe des Novembers noch den Kursmünzensatz 2008 „Abschied von der Slowakischen Krone“ heraus. Geplant sind 37.000 Stück in Stempelglanz und 4.000 in „Polierte Platte“. Die Sätze enthalten allerdings nicht die Seit 2004 ungültig gewordenen und von der Nationalbank eingezogenen 10- und 20-Heller Stücke. Wer Interesse an einem kompletten Satz hat, sollte sich dieses Angebot einmal anschauen.

Am 6. Januar 2009 macht dann der erste offizielle slowakische Euro-Kursmünzensatz (KMS) den Anfang. Bei einer Auflage von knapp 190.000 Exemplaren dürften viele Interessierte einen Satz im Stempelglanz erhalten, die 8.000 Stück in „Polierte Platte“ werden aber wohl schnell vergriffen sein. Mit dabei ist eine Medallie zur Einführung des Euros. Die begehrten KMS werden wohl erst Mitte Januar in Deutschland ankommen, deshalb muss man sich noch etwas gedulden. Zwar kann man den Satz schon vielerorts vorbestellen, aber das Münzenversandhaus Reppa will damit noch warten, bis verlässliche Liefertermine und Preise bekannt sind.

Natürlich ist der erste KMS 2009 erst der Anfang: im März kommt dann der zweite Kursmünzensatz „Geburt des Kindes“ in den Handel. Dieser wird auch eine Medallie enthalten, aber bei einer Auflage von 1.500 Stück in Stempelglanz wohl in nur wenigen Sammlungen landen. Im Mai folgt dann der dritte Kursmünzensatz „Historische Regionen der Slowakei – Orava, Kysuce, Povazie“, wieder mit passender Medallie. Die Auflage dieses Satzes beträgt immer noch knappe 5.000 Stück in Stempelglanz.

Und auch ein Ausblick auf die slowakischen Gedenkmünzen 2009 darf nicht fehlen. Im April macht die 10-Euro-Silbergedenkmünze „150. Geburtstag von Aurel Stodola“ den Anfang (18 g .900 Silber, 34 mm Durchmesser). Im Juni erscheint dann die 20-Euro-Silbergedenkmünze „Natur- und Landschaftsschutz – Nationalpark Velka Fatra“ (33,63 g .925 Silber, 40 mm Durchmesser). Beide Silbermünzen wird es sowohl in der Qualität Stempelglanz als auch in „Polierte Platte“ zu kaufen geben. Im November schließlich soll die 2-Euro-Gedenkmünze „17. November – der Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie – 20. Jahrestag“ den Weg in die Geldbeutel und Euro-Sammlungen finden – bei Einer Auflage von immerhin 1 Million Stück dürfte das nicht schwer werden.

Wieder Wechselbild aus Luxemburg

Wechselbilder auf Münzen gibt es immer wieder (z.B. auf der spanischen 12-Euro-Münze), aber was Luxemburg mit der nächsten 2-Euro-Gedenkmünzenserie „10 Jahre Wirtschafts-und Währungsunion“ (erscheint 2009) plant gab es bisher noch nicht. Nicht nur, dass die Luxemburger mal wieder die große Ausnahme bei der europaweiten Serie machen, es kommt auch eine neue Prägetechnik zum Einsatz, die … Weiterlesen

Wechselbilder auf Münzen gibt es immer wieder (z.B. auf der spanischen 12-Euro-Münze), aber was Luxemburg mit der nächsten 2-Euro-Gedenkmünzenserie „10 Jahre Wirtschafts-und Währungsunion“ (erscheint 2009) plant gab es bisher noch nicht. Nicht nur, dass die Luxemburger mal wieder die große Ausnahme bei der europaweiten Serie machen, es kommt auch eine neue Prägetechnik zum Einsatz, die „Multi-View-Minting“-Technik.

Beim Draufblick ist das normale (europaweit einheitliche) Motiv zu sehen, schaut man die Münze seitlich an erscheint das Portrait von Großherzog Henri über den gesamten inneren Teil (entweder nach links oder rechts blickend). Und es gibt eine weitere Besonderheit: das Münzmeisterzeichen befindet sich auf dem äußeren Ring der Münze.

Schon 2007 („50 Jahre Römische Verträge“) hat Luxemburg ein kleines Hologramm eingebaut, das entweder einen Teil des Gemeinschaftsmotivs oder Großherzog Henri zeigte (siehe Abbildung). Warum der ganze Aufwand? Laut Gesetz muss auf jeder Münze das Staatsoberhaupt abgebildet werden, das ist bei den Gemeinschaftsmünzen natürlich nicht ohne weiteres möglich da die Vorder- und Rückseite ein vorgegebenes Motiv haben. Um einer Änderung des Gesetzes zu entgehen behilft sich der Staat mit solchen Wechselbildern.

Luxemburgs 2-Euro-Gedenkmünze 2007
Luxemburgs 2-Euro-Gedenkmünze 2007

Es gibt bereits erste Abbildungen der kommenden Münze im Internet, z.B. beim Deutschen Münzen Magazin.

UPDATE! Hier noch eine etwas bessere Abbildung der Münze.

Gold aus San Marino

Am 13. November veröffentlich San Marino ein Münzset mit dem Thema „Kultur von Villanova und Provinzialrömische Kunst“. Dargestellt werden Fundstücke die bei Ausgrabungen in San Marino gefunden wurden. Die 20 Euro Münze zeigt eine Bronzestatue des römische Gottes Merkur, dem Beschützer des Handels, die 1998 bei Ausgrabungen in Domagnano gefunden wurde. Das Fundstück stammt aus … Weiterlesen

Am 13. November veröffentlich San Marino ein Münzset mit dem Thema „Kultur von Villanova und Provinzialrömische Kunst“. Dargestellt werden Fundstücke die bei Ausgrabungen in San Marino gefunden wurden.

Die 20 Euro Münze zeigt eine Bronzestatue des römische Gottes Merkur, dem Beschützer des Handels, die 1998 bei Ausgrabungen in Domagnano gefunden wurde. Das Fundstück stammt aus dem ersten oder zweiten Jahrhundert vor Christus und ist ein typisches Beispiel für provinzielle römische Kunst. Auf der 50 Euro Münze sind zwei Bronzefibeln aus dem 7.-8. Jahrundert vor Christus abgebildet, die 1911 in der Nähe von Fiorentino gefunden wurde.

Beide Münzen werden aus 6,451 bzw. 16,129 g .900 Gold in „Polierte Platte“ gefertigt, die Auflage beträgt 2.100 Sets. Der Ausgabepreis liegt bei 540 Euro (plus Versandkosten).

Am selben Tag erscheint eine weitere 2 Scudi Goldmünze mit dem Titel „300. Geburtstag von Pompeo Batoni“. Batoni (1708-1787) war ein italienischer Maler der seinerzeit hoch geschätzt wurde. Das Gewicht und Material ist mit der 20 Euro Münze des Sets identisch, der Ausgabepreis liegt bei 165 Euro (zzgl. Versand).

Neues aus Belgien

Seit 15. Oktober gibt es die 5 Euro Silbermünze „50 Jahre Schlümpfe und 80. Geburtstag Peyo“. Pierre Culliford alias „Peyo“ (1928-1992) war ein belgischer Comiczeichner der neben den Schlümpfen auch Figuren wie Pfiffikus oder Johann geschaffen hat. Die Münze gibt es sowohl koloriert als auch „pur“ und als Numisbrief-Edition, insgesamt wurden 25.000 Stück in den … Weiterlesen

Seit 15. Oktober gibt es die 5 Euro Silbermünze „50 Jahre Schlümpfe und 80. Geburtstag Peyo“. Pierre Culliford alias „Peyo“ (1928-1992) war ein belgischer Comiczeichner der neben den Schlümpfen auch Figuren wie Pfiffikus oder Johann geschaffen hat. Die Münze gibt es sowohl koloriert als auch „pur“ und als Numisbrief-Edition, insgesamt wurden 25.000 Stück in den Handel gebracht (alle PP und .925 Silber).

Am 1. November kommt die nächste belgische 100 Euro Goldmünze mit dem Thema „50. Jahrestag der Weltausstellung 1958 – 2008“ für 350 Euro in den Handel. Es werden nur 3.000 Exemplare geprägt, allesamt in „Polierte Platte“. Die Münze wird aus 15,55 g .999 Gold hergestellt.

Und am 5. November erscheint dann 12 ½ € Goldmünze mit dem Portrait Alberts I. für 60 Euro. Die Auflage liegt bei 10.000 Stück (alle PP). Geprägt wird auf 1,25 g .999 Gold.

Finnlands aktuelle Silbergedenkmünze

Wir haben doch glatt dem Start von Finnlands neuster 10-Euro-Gedenkmünze „100. Geburtstag Mika Waltari“ noch keine Nachricht gewidmet. Sie wurde am 22. September in den Umlauf gebracht, besteht aus 25,5 g .925 Silber und wurde nur 20.000 mal geprägt, 15.000 davon in Spiegelglanz. Die Münze wurde zu Ehren des gleichnamigen Schriftstellers (1908-1079) geprägt. Er gehört … Weiterlesen

Wir haben doch glatt dem Start von Finnlands neuster 10-Euro-Gedenkmünze „100. Geburtstag Mika Waltari“ noch keine Nachricht gewidmet. Sie wurde am 22. September in den Umlauf gebracht, besteht aus 25,5 g .925 Silber und wurde nur 20.000 mal geprägt, 15.000 davon in Spiegelglanz.

Die Münze wurde zu Ehren des gleichnamigen Schriftstellers (1908-1079) geprägt. Er gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern Finnlands, seine Werke (überwiegend historische Romane) wurden in 30 Sprachen übersetzt. Sein bekanntestes Werk ist sicherlich „Sinuhe der Ägypter“. In Anlehnung an das Buch zeigt die Revers-Seite einen ägyptischen Wachhund. Auf der Avers ist neben seinem Geburts- und Sterbetag seine Unterschrift und eine stilisierte Stift-Feder zu sehen, die seine Vielseitigkeit symbolisieren soll.

Gold, Silber und Kupfer aus den Niederlanden

Ursprünglich wollte die Niederlande dieses Jahr keine Gedenkmünzen herausbringen, jetzt gibt es dieses Jahr allerdings doch noch je eine Gold- und eine Silbermünze zum Thema „Niederländische Architektur„. Die Münzen zeichnen sich vor allem durch ein außergewöhnliches Design aus. Auf der Vorderseite wird das Bild der niederländischen Königin Beatrix durch die Namen vieler berühmter niederländischer Architekten … Weiterlesen

Ursprünglich wollte die Niederlande dieses Jahr keine Gedenkmünzen herausbringen, jetzt gibt es dieses Jahr allerdings doch noch je eine Gold- und eine Silbermünze zum Thema „Niederländische Architektur„.

Die Münzen zeichnen sich vor allem durch ein außergewöhnliches Design aus. Auf der Vorderseite wird das Bild der niederländischen Königin Beatrix durch die Namen vieler berühmter niederländischer Architekten gebildet. Die Revers-Seite ist ebenfalls ungewöhnlich: Viele der Archtitekten haben Bücher verfasst, die so angeordnet wurden, dass sie den Umriss der Niederlande bilden. Die Position der Vögel im Zentrum des Bilds kennzeichnet die Lage der Provinzhauptstädte.

Die 8.000 Goldmünzen werden aus 6,72 g .900 Gold hergestellt und für etwa 200 Euro in den Umlauf gebracht. Die Silbermünze hingegen besteht aus 15,5 g .925 Silber, von ihr werden maximal 30.000 Exemplare geprägt. Der Startpreis liegt bei gut 30 Euro.

Zusätzlich wird es noch eine weitere 5 Euro Münze mit einer Auflage von 350.000 geben. Diese wird aber nur aus 10,5 g versilbertem Kupfer bestehen und einen geringeren Durchmesser als die „echte“ Silbermünze haben, zudem gibt es sie nicht in „Polierte Platte“ sondern nur in unzirkulierter Qualität. Dafür ist sie günstig: Der Ausgabepreis liegt bei 5 Euro.

Alle Münzen starten am 29. Oktober.

Am 17. November wird Spanien die 12-Euro-Münze „Internationales Jahr des Planeten Erde“ (Originaltitel: „El Año Internacional del Planeta Tierra“) herausbringen. Neben dem ungewöhnlichen Nominal wurde auch ein kleiner Wechselbild-Effekt in die Münze geprägt. Material: 18 g .925 Silber Durchmesser: 33 mm Auflage: 2 Millionen Wer spanisch beherrscht kann weitere Details aus der offiziellen Pressemitteilung (PDF) … Weiterlesen

Am 17. November wird Spanien die 12-Euro-Münze „Internationales Jahr des Planeten Erde“ (Originaltitel: „El Año Internacional del Planeta Tierra“) herausbringen. Neben dem ungewöhnlichen Nominal wurde auch ein kleiner Wechselbild-Effekt in die Münze geprägt.

Material: 18 g .925 Silber
Durchmesser: 33 mm
Auflage: 2 Millionen

Wer spanisch beherrscht kann weitere Details aus der offiziellen Pressemitteilung (PDF) herauslesen, alle anderen können dort bereits einen ersten Blick auf die Münze werfen.

Ein Blick nach Österreich

Morgen, am 8.10.2008 wird die 10-Euro-Gedenkmünze „Abtei Seckau“ von Münze Österreich ausgegeben. Die Münze gehört zur Serie „Österreich und sein Volk – Stifte und Klöster“. Das Kloster in der Steiermark wurde 1140 als Augustiner-Chorherren-Stift gegründet und 1142 nach Seckau verlegt. Von 1218 an nutzte Erzbischof Eberhard II. das Kloster als Bischofssitz, diese Funktion verlor es … Weiterlesen

Morgen, am 8.10.2008 wird die 10-Euro-Gedenkmünze „Abtei Seckau“ von Münze Österreich ausgegeben. Die Münze gehört zur Serie „Österreich und sein Volk – Stifte und Klöster“.

Das Kloster in der Steiermark wurde 1140 als Augustiner-Chorherren-Stift gegründet und 1142 nach Seckau verlegt. Von 1218 an nutzte Erzbischof Eberhard II. das Kloster als Bischofssitz, diese Funktion verlor es allerdings 1782 an Graz. Daraufhin verfielen die Gebäude bis 1883 Benediktiner die Abtei nutzten und bis heute dort ansässig sind.
Wie üblich wird die Münze aus 16g .925 Silber gefertigt, die Auflage beträgt zusammengenommen 230.000 Stück, 130.000 davon sind Normalprägungen.

Am 5.11.2008 erscheint dann Österreichs diesjährige 100-Euro-Goldmünze „Die Krone des Heiligen Römischen Reiches“.

Mit der Reichskrone wurden die meisten römisch-deutschen Könige gekrönt, die die Krone zusammen mit Zepter und Reichsapfel übergeben bekamen. Die Reichskrone war zusammen mit dem Reichskreuz, dem Reichsschwert und der Heiligen Lanze der wichtigste Teil der Reichskleinodien.
Die Münze gehört zur Serie „Die Kronen der Habsburger“ und wird 30.000 mal in 16g .986 Gold geprägt (alle Spiegelglanz).

Französische Münzserie “La Semeuse” gestartet

Vor kurzem hat Frankreich eine neue Münzserie gestartet. Die neuen Euros sind für den Umlauf gedacht und deshalb gesetzliches Zahlungsmittel – somit sind Ausgabepreis und Nennwert wie bei den deutschen 10 Euro Münzen identisch. Folgende Münzen der neuen Serie gibt´s 2008: 5 Euro, 10 g .500 Silber, 2.000.000 Exemplare, maximal 3 pro Person, Ausgabe am … Weiterlesen

Vor kurzem hat Frankreich eine neue Münzserie gestartet. Die neuen Euros sind für den Umlauf gedacht und deshalb gesetzliches Zahlungsmittel – somit sind Ausgabepreis und Nennwert wie bei den deutschen 10 Euro Münzen identisch. Folgende Münzen der neuen Serie gibt´s 2008:

  • 5 Euro, 10 g .500 Silber, 2.000.000 Exemplare, maximal 3 pro Person, Ausgabe am 01.09.08
  • 15 Euro, 15 g .900 Silber, 500.000 Exemplare, maximal 1 pro Person, Ausgabe am 15.09.08
  • 100 Euro, 3,1 g .999 Gold, 50.000 Exemplare, maximal 1 pro Person, Ausgabe am 24.11.08

2009 folgen dann 10 und 25 Euro in Silber und eine 250 Euro in Gold. 2010 sind 50 Euro in Silber und 500 Euro in Gold geplant.

Es ist die erste französische Münzserie seit der Euroeinführung die zum Nennwert ausgegeben wird. In der Vergangenheit haben sich Frankreichsammler an den hohen Preisen gestört. So lagen die offiziellen Ausgabepreise für 1,5 Euro Münzen bei 50 Euro, für 5 Euro Silbermünzen mussten Interessenten weit über 300 Euro anlegen. Wen wundert das, lag die Auflage doch oft bei schlappen 500 – 10.000 Münzen. Die breite Masse erreicht man so nicht.

Der neue Generaldirektor der Monnaie de Paris, Christophe Beaux, möchte allerdings dass das „Kulturobjekt Münze“ wiederentdeckt wird und hat deshalb neben einer Verschlankung der bisherigen Münzserien eben auch diese neue Münzserie in Auftrag gegeben. Die hohe Auflage und der günstige Preis soll wieder mehr Menschen animieren Münzen zu sammeln.

Dazu soll auch die Motivwahl beitragen. „La Semeuse“, zu deutsch „Die Säerin“, ziert schon seit über 110 Jahren die französischen Münzen. Auf der Motivseite der neuen Münzen „läuft“ sie, wenn man diese aneinanderreiht, als modernere Variante vom Sonnenauf- bis Sonnenuntergang und säet Sterne.

Die Erwartungen an die neue Münzserie sind hoch, bezeichnet Münzdirektor Christophe Beaux selbst sie doch als „Flaggschiff unserer Kollektion“.

Update: Natürlich ist es eine 15 Euro und keine 10 Euro Münze. Uns liegen inzwischen auch professionelle Fotos der Münzen vor.

Polarforscher auf irischen Münzen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“. Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ … Weiterlesen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“.

Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ (15,55g .999 Gold) und 5€ (8,52g .925 Silber) in einer Auflage von 2.000 bzw. 5.000 Exemplaren. Die Münzen sind seit dem 3. September erhältlich. Auf der offiziellen Ausgabeseite ist die Goldmünze und das Set (1.000er Auflage) inzwischen aber bereits ausverkauft. Bleibt zu hoffen dass ein paar davon über den Kanal zu uns schwappen.

Sir Ernest Henry Shackleton (1874-1922) war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung. Zu Ruhm gelangte er als Leiter der britischen Antarktis-Expedition von 1914-1916. Obwohl diese scheiterte (sein Schiff geriet in Packeis und wurde zerdrückt) gelang es dank Shackleton alle Expeditionsteilnehmer zu retten. Er starb sechs Jahre später auf seiner vierten Expedition (ebenfalls in der Antarktis).

Der irische Polarforscher Thomas (Tom) Crean (1877-1938) nahm an drei Arktisexpeditionen teil, darunter Shackelton´s Endurance Expedition.

Wer mehr erfahren möchte kann sich bei Wikipedia schlau machen.

Paste your AdWords Remarketing code here