Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Doppelte Ausgabe von San Marino im September

In wenigen Tagen bereichert San Marino den Sammlermarkt um zwei weitere Gedenkmünzen. Freuen dürfen wir uns über eine 5-Euro-Münze zum 500. Todestag von Amerigo Vespucci, und eine 10-Euro-Münze zum 100. Geburtstag von Aligi Sassu. Amerigo Vespucci ist den meisten als bedeutendster Entdecker Amerikas bekannt. Durch den Kartografen Martin Waldseemüller wurde 1507 der neu erforschte Kontinent … Weiterlesen

In wenigen Tagen bereichert San Marino den Sammlermarkt um zwei weitere Gedenkmünzen. Freuen dürfen wir uns über eine 5-Euro-Münze zum 500. Todestag von Amerigo Vespucci, und eine 10-Euro-Münze zum 100. Geburtstag von Aligi Sassu.

Amerigo Vespucci ist den meisten als bedeutendster Entdecker Amerikas bekannt. Durch den Kartografen Martin Waldseemüller wurde 1507 der neu erforschte Kontinent auf der Weltkarte nach ihm benannt, „America“. Die Rückseite der 5-Euro-Gedenkmünze zeigt wie üblich das Wappen von San Marino, sowie den Schriftzug „LIBERTAS“. Die Statur Amerigos ziert die Vorderseite, begleitet von den Jahreszahlen 2012 und 1512.

Aligi Sassu ist einer der grössten italienischen Maler und Bildhauer des zwanzigsten Jahrhunderts. Schon sehr früh wurde sein künstlerisches Talent entdeckt, sodass er bereits im Alter von 16 Jahren an der Biennale in Venedig, eine Weltausstellung der Bildenden Kunst, beteiligt war. Markenzeichen seiner Malerei sind Pferde und die hellen Farben von Sardinien.

Die 10-Euro-Münze, auf welcher ein Porträt des Künstlers abgebildet ist, gehört zur Europastern-Serie. Das Pferd auf der Aversseite, eine bekannte orangerote Statue die im Kreisverkehr bei Alcudia (Gemeinde auf der spanischen Beleareninsel Mallorca) zu finden ist, spiegelt seine Beziehung zur Kunst wider.

Quelle: Katalog Monet Euro / Coin-Database

10 Euro Slowakei „10 Euro Meister Pavol aus Levoča“

Am 25. Mai erscheint eine neue Sammlermünze der Slowakei. Motivgeber dieser Silbermünze ist Meister Pavol aus Levoča (dt. „Leutschau“), einer der größten slowakischen Holzkünstler und Bildhauer des Mittelalters. Sein genaues Geburts- und Sterbedatum sowie sein Nachname sind leider unbekannt, da die meisten Dokumente über ihn während des „Levoča-Feuers“ im Jahre 1550 verbrannten. Geschätzt wird, dass er … Weiterlesen

Am 25. Mai erscheint eine neue Sammlermünze der Slowakei. Motivgeber dieser Silbermünze ist Meister Pavol aus Levoča (dt. „Leutschau“), einer der größten slowakischen Holzkünstler und Bildhauer des Mittelalters. Sein genaues Geburts- und Sterbedatum sowie sein Nachname sind leider unbekannt, da die meisten Dokumente über ihn während des „Levoča-Feuers“ im Jahre 1550 verbrannten. Geschätzt wird, dass er zwischen 1470 und 1480 geboren wurde und zwischen 1537 und 1542 verstarb.

Als eines seiner bekanntesten Werke gilt die bildschnitzerische Gestaltung des Hauptaltars in der St. Jakobs Kirche Levočas, welcher heute noch mit einer Höhe von 18,6 m der größte Holzaltar der Welt ist.

Die Motive der Münzen gingen zum wiederholten Male aus einem Wettbewerb hervor. Die Siegerin Mária Poldaufová wählte für die Gestaltung der Vorderseite ein Abbild der Jungfrau Maria und für die Rückseite das eines Apostels. Beide Figuren sind in den verschiedenen Altarschnitzereien der oben genannten St. Jakobs Kirche wiederzufinden. Durch die schmückenden Elemente auf der Münze wird noch einmal die künstlerische Rolle von Pavol reflektiert. Ein weiteres Merkmal des Sammlerstücks ist die Kennzeichnung mit dem „Europastern“.

10 und 20 Euro: Edelmetall aus Irland

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011 Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben … Weiterlesen

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011

Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben soll.

Material: .925 Silber
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Auflage:
15.000

Die Münze ist bereits im Februar erschienen.

20 Euro Irland „Keltisches Kreuz“ 2011

Die kleine Goldmünze „Celtic Cross“ wurde ebenfalls in Deutschland geprägt. Das Motiv des keltischen Kreuzes (auch Hochkreuz oder irisches Kreuz) hat tiefe Wurzeln in der irischen Kultur. Das Motiv stammt von Tom Ryan.

Material: .999 Gold
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 11 mm
Gewicht: 0,5 Gramm
Auflage:
12.000

Diese Münze ist Mitte April für 40 Euro herausgegeben worden und bereits komplett ausverkauft.

Jacques Cartier in Silber und Gold

Frankreich bleibt sich auch dieses Jahr mit einer großen Zahl von Gedenkmünzen und winzigen Auflagen treu. Alle Münzen des Landes zu sammeln ist schlicht nicht möglich und man könnte mit ihnen sicherlich einen ganzen Blog füllen. Wir haben wieder über 50 verschiedene Münzen aus Frankreich gezählt die in diesem Jahr erschienen sind oder noch erscheinen … Weiterlesen

Frankreich bleibt sich auch dieses Jahr mit einer großen Zahl von Gedenkmünzen und winzigen Auflagen treu. Alle Münzen des Landes zu sammeln ist schlicht nicht möglich und man könnte mit ihnen sicherlich einen ganzen Blog füllen. Wir haben wieder über 50 verschiedene Münzen aus Frankreich gezählt die in diesem Jahr erschienen sind oder noch erscheinen sollen.

Die Gedenkmünze zu Ehren Jacques Cartier ist Teil des aktuellen EUROPA-Stern-Ausgabeprogramms das dieses Jahr das Leitthema „Die großen Entdecker“ trägt. Die Münze erscheint in fünf Stückelungen, darunter eine 1000 Euro Münze aus 10 Unzen purem Gold!

Jacques Cartier (* 31. Dezember 1491 in Rothéneuf bei Saint-Malo (Frankreich); † 1. September 1557) war ein französischer Entdecker und Seefahrer. Von König Franz I. erhielt Cartier den Oberbefehl über zwei Schiffe, die am 20. April 1534 St. Malo verließen, um Fischgründe bei Neufundland zu untersuchen. Er passierte die Nordküste von Neufundland, segelte durch die Belle-Isle-Straße und gelangte am 6. Juli in die Baie des Chaleurs. Hier kam es zum ersten Kontakt mit den Ureinwohnern Amerikas vom Algonkin-Volk der Mi’kmaq. Daraufhin fuhr er den ganzen Sankt-Lorenz-Golf hinauf und umsegelte fast ganz Neufundland. Diese neu entdeckten Gebiete nannte man Neufrankreich. 1535 untersuchte Cartier den Sankt-Lorenz-Strom und kam am 2. Oktober im stark befestigten Irokesen-Dorf Hochelaga an. Der Berg über dem Dorf wurde Mont Royal, königlicher Berg – jetzt Montréal – genannt. Die Mannschaft litt an Skorbut, was seinerzeit eine unbekannte Krankheit war und deren Ursache man nicht nachvollziehen konnte. Mit ihr kehrte er 1536 nach Europa zurück. 1540 erhielt Jean-François de la Rocque de Roberval die Erlaubnis, auf seine eigenen und des Königs Kosten eine Niederlassung in Kanada zu gründen, Cartier wurde zu diesem Zwecke mit drei Schiffen ausgesandt. In der Nähe des jetzigen Québec beim Dorf Stadacona baute er das Fort Charlesbourg, untersuchte den Strom und überwinterte erneut. Im Juni 1542 kehrte Cartier nach Europa zurück. 1544 erhielt Cartier den Auftrag, de Roberval und seine Leute nach Frankreich zurückzubringen. Nach seinem Tod führte Samuel de Champlain die Entdeckungen weiter. (Wikipedia.de)

Die Münze ist bereits in fünf verschiedenen Versionen erscheinen (jeweils Spiegelglanz/Proof):

10 Euro Frankreich „Jacques Cartier“

Material: .900 Silber
Durchmesser: 37 mm
Gewicht: 22,2 Gramm
Auflage: 30.000

50 Euro Frankreich „Jacques Cartier“

Material: .920 Gold
Durchmesser: 22 mm
Gewicht: 8,45 Gramm (1/4 oz)
Auflage: 3.000
Akt. Materialwert: Euro

200 Euro Frankreich „Jacques Cartier“

Material: .999 Gold
Durchmesser: 37 mm
Gewicht: 31,1 Gramm (1 oz)
Auflage: 500
Akt. Materialwert: Euro

500 Euro Frankreich „Jacques Cartier“

Material: .999 Gold
Durchmesser: 50 mm
Gewicht: 155,5 Gramm (5 oz)
Auflage: 99
Akt. Materialwert: Euro

1000 Euro Frankreich „Jacques Cartier“

Material: .999 Gold
Durchmesser: 65 mm
Gewicht: 311 Gramm (10 oz)
Auflage: 39
Akt. Materialwert: Euro

Preise vom Uhr.

Europastern aus Italien

Italien gesellt sich im Oktober gesellte sich bereits im Juli mit der Münze „Aquileia“ zu den Staaten die an der diesjährigen 7. Europastern Serie „Europas architektonische Monumente“ (auch „Architectural Monuments“) teilnehmen. Die Münze ist zusätzlich der zweite Teil der Serie „Italia Delle Arti“ („Kunst Italiens“), die architektonische Meisterwerke ehrt. Aquileia (furlanisch Aquilee, deutsch Aquileja oder … Weiterlesen

Italien gesellt sich im Oktober gesellte sich bereits im Juli mit der Münze „Aquileia“ zu den Staaten die an der diesjährigen 7. Europastern Serie „Europas architektonische Monumente“ (auch „Architectural Monuments“) teilnehmen. Die Münze ist zusätzlich der zweite Teil der Serie „Italia Delle Arti“ („Kunst Italiens“), die architektonische Meisterwerke ehrt.

Aquileia (furlanisch Aquilee, deutsch Aquileja oder Agley, slowenisch Oglej ) ist eine Stadt in der italienischen Provinz Udine. Sie war eine große Stadt des römischen Reiches. Die Reste der römischen Stadt sind im Freigelände und in zwei Museen zu besichtigen. In der mittelalterlichen Kathedrale befindet sich das bedeutendste frühchristliche Fußbodenmosaik Italiens vom Anfang des 4. Jahrhunderts.

10 Euro Italien „Aquileia“

Material: .925 Silber
Durchmesser: 34 mm
Gewicht: 22 Gramm
Qualität: Polierte Platte (PP)
Auflage: 11.000
Erstausgabepreis: 52 Euro

Europastern aus Malta

Mit „Auberge d’Italie“ gibt Malta Ende Juni 2010 neue 10-Euro-Silber-Gedenkmünzen und 50-Euro-Goldgedenkmünzen aus. Die Silber-Variante ist Teil der 7. Europa-Stern-Reihe „Europas architektonische Monumente“. Die „Auberge d’Italie“ auf Malta wurde im 16. Jahrhundert für die Ritter italienischer Herkunft erbaut. Sie gehört zu der Reihe an Ritterunterkünften die getrennt nach Nationalität und Sprache für die jeweiligen Ritter … Weiterlesen

Mit „Auberge d’Italie“ gibt Malta Ende Juni 2010 neue 10-Euro-Silber-Gedenkmünzen und 50-Euro-Goldgedenkmünzen aus. Die Silber-Variante ist Teil der 7. Europa-Stern-Reihe „Europas architektonische Monumente“. Die „Auberge d’Italie“ auf Malta wurde im 16. Jahrhundert für die Ritter italienischer Herkunft erbaut. Sie gehört zu der Reihe an Ritterunterkünften die getrennt nach Nationalität und Sprache für die jeweiligen Ritter erbaut worden waren. Mittlerweile ist in dem prachtvollen Gebäude das örtliche Touristenbüro einquartiert worden.

Weiterlesen…

Irlands President Award in Silber und Gold

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den … Weiterlesen

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den „The President’s Award“ in Bronze, Silber oder Gold. Der ursprüngliche Name „Gaisce“ lässt sich übrigens mit „Tapferkeit“ übersetzen.

Die Münzen sind Teil der 7. Europastern-Serie („Europas architektonische Monumente“).

10 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 12.000 (8.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .925 Silber
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Erstausgabepreis: 36 Euro

20 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 10.000 (6.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .999 Gold
Durchmesser: 13,29 mm
Gewicht: 1,24 Gramm
Erstausgabepreis: 58 Euro

Zusätzlich ist noch das oben abgebildete Set aus beiden Münzen erhältlich. Davon werden 4.000 Exemplare zu je 95 Euro angeboten – 1 Euro teurer als einzeln. Das Veröffentlichungsdatum der Münzen liegt auf den Tag genau 25 Jahre nach der Einführung des „President’s Award“: 28. April 2010.

10 € Euro Saarinen mit Europastern

Finnland gibt am 29.01.2010 die nächste 10-Euro-Silbergedenkmünze „Eero Saarinen und finnische Architektur“ (org. „Eero Saarinen ja suomalainen arkkitehtuuri“) aus. Eero Saarinen (1910-1961) war einer der bekanntesten Designer und Architekten des 20. Jahrhunderts. Das Design der Münze stammt von Juha Kauko, der das Werk „Auf der anderen Seite“ getauft hat. Die Vor- und Rückseite zeigen Konturen … Weiterlesen

Finnland gibt am 29.01.2010 die nächste 10-Euro-Silbergedenkmünze „Eero Saarinen und finnische Architektur“ (org. „Eero Saarinen ja suomalainen arkkitehtuuri“) aus. Eero Saarinen (1910-1961) war einer der bekanntesten Designer und Architekten des 20. Jahrhunderts. Das Design der Münze stammt von Juha Kauko, der das Werk „Auf der anderen Seite“ getauft hat. Die Vor- und Rückseite zeigen Konturen zweier Werke von Saarinen.

10 Euro Finnland Eero Saarinen und finnische Architektur

Die Münze wird Teil der 7. Eurostern-Serie sein, deren Thema allerdings noch nicht bekannt ist. Einen Beitrag zur Serie liefern bisher neben Finnland auch Portugal, Slowakei, Belgien und Frankreich.

Paste your AdWords Remarketing code here