Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image

Heiß ersehnt und kaum in Sicht – Andorras gefragte 2-Euro-Schätze

Am 23. März 2016 von Jasmin | Aktuelles, Gedenkmünzen, Kurioses

Sie kennen das bestimmt: Die Zeit zieht sich ins schier Unendliche, wenn man einen bestimmten Moment angestrengt herbeisehnt. Beispiele finden sich hierzu beinahe täglich – sei es der verdiente Feierabend nach einem langen Arbeitstag, das Erscheinen eines vielversprechenden Filmes oder Buches, oder aber der Ausgabetag einer gefragten Gedenkmünze, die schon Monate oder gar Jahre auf sich warten lässt. Mit dem zuletzt genannten Dilemma sind zumindest Münzsammler in ganz Europa bestens vertraut, seit sich der Kleinstaat Andorra im Jahr 2014 dazu entschlossen hatte, zum Euro zu wechseln.

Schon mit der Ausgabe des ersten eigenen Euro-Kursmünzensatzes wurde deutlich, dass es der Kleinstaat mit seinen angekündigten Ausgabeterminen nicht allzu genau zu nehmen scheint. Denn der andorranische Euro-Kursmünzensatz 2014 fand erst Mitte 2015 den Weg auf den internationalen Sammlermarkt und ließ dort augenblicklich die Nachfrage nach jenen neuen Euros in die Höhe schnellen. Doch was war mit der ersten eigenen 2-Euro-Gedenkmünze geschehen, die Andorra bereits für das Jahresende 2014 angekündigt hatte? Diese blieb zunächst noch verschollen.

Andorras 2-Euro-Gedenkmünze 2014 „20. Jahrestag des Beitritts Andorras zum Europarat“

Mehr als 1 Jahr verging, bis Andorras erste 2-Euro-Gedenkmünze mit einem Paukenschlag auf dem europäischen Sammlermarkt eintraf. Wie schon beim ersten Euro-Kursmünzensatz, wuchs auch die Nachfrage nach der ersehnten Erstausgabe binnen kürzester Zeit in ungeahnte Höhen – und lässt bisher kein Ende dieses Trends vermuten! Dabei ist der ersehnte Euro-Nachzügler mit einer Auflage von nur 100.000 Exemplaren in prägefrischer Sammlerqualität und lediglich 5.000 Exemplaren in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ strengstens limitiert.

Passend zum Münz-Thema „20. Jahrestag des Beitritts Andorras zum Europarat“ zeigt der Euro-Neuling eine große 20, deren Null an die Europaflagge angelehnt ist, und das andorranische Wappen. Unter der Zahl 20 findet sich als Ausgabejahr dieser ersten 2-Euro-Gedenkmünze Andorras die Jahreszahl 2014, auch wenn sich Sammler bis ins Jahr 2016 in Geduld üben mussten. Letztlich ist der Kleinstaat wohl immer für eine numismatische Überraschung gut – was er auch direkt unter Beweis stellte!

Das Warten geht weiter: die 2-Euro-Gedenkmünzen 2015

„25 Jahre Zollunion mit der EU“ und „30 Jahre Volljährigkeit für 18-jährige“ – diese beiden bedeutenden Ereignisse wollte der Kleinstaat im Jahr 2015 feiern und entschied sich deshalb dazu, diesen Jubiläen eine eigene 2-Euro-Gedenkmünze zu widmen. Das Jahr verging, doch keine der beiden Euro-Ausgaben kam in Sicht. Und auch im noch jungen Jahr 2016 steht nicht fest, wann Sammler mit den begehrten Kleinstaaten-Raritäten rechnen dürfen. Nur so viel ist sicher: Wenn auch die letzten angekündigten 2-Euro-Ausgaben den Weg auf den europäischen Sammlermarkt gefunden haben, dann wird sich das Warten auf diese lang ersehnten Sammlerschätze sicherlich gelohnt haben!

Zumindest bei der ersten 2-Euro-Gedenkmünze Andorras „20. Jahrestag des Beitritts Andorras zum Europarat“ von 2014 müssen Sie nicht mehr länger warten. Holen Sie sich die begehrte Euro-Raritäten noch heute in Ihre Münzsammlung unter: https://www.reppa.de/2-euro-andorra-20-jahrestag-des-beitritts-andorras-zum-europarat

Bild mit Avers und Revers der neuen 2-Euro-Münze 2014 aus Andorra vor dem Hintergrund der Landesflagge

Ähnliche Artikel:

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.