Der aktuelle Blog rund um Kursmünzen und Gedenkmünzen
Header image

Der Papst im Geldbeutel

Am 11. August 2010 von Fabian | Kurs Münzen, Münzen aus Europa

Bislang bediente der Vatikan mit seinen fein säuberlich abgepackten Euro-Münzen lediglich den Sammlermarkt. Eine Münze des Vatikans im Geldbeutel zu finden war deshalb schlicht nicht möglich. Das ändert sich nun durch ein Anfang 2010 beschlossenes Abkommen. Demnach gehen zukünftig 51% der Prägungen zum Nennwert direkt in den Umlauf! Gleichzeitig wurde die Zahl der Münzen die der Vatikan prägen darf verdoppelt.

Wer jetzt allerdings hofft die Münzen an jedem Souveniershop im Vatikan als Wechselgeld zu erhalten wird enttäuscht werden. Die Ausgabe erfolgt nach Angaben des Vatikans wohl dosiert um die Sammler nicht zur Jadg zu reizen. Außerdem werden bisher nur 50-Cent-Stücke ausgegeben. Kleinere Münzen zu prägen lohne sich nicht und man wolle sich auch nicht das Geschäft mit den 1- und 2-Euro-Sammlermünzen verderben. Es ist kein Geheimnis dass die Münzen mit der Mini-Auflage eine lukrative Geldquelle für den Kleinstaat darstellen. Die Kursmünzensätze werden in Sammlerbörsen für bis zu 1.400 Euro gehandelt und haben ein hohes Potential für Wertsteigerungen.

Gerade wegen des Booms mit den Sammlermünzen war der Vatikan zuerst skeptisch was die Ausgabe von Umlaufmünzen anging, schließlich konnte sich die EU-Kommission allerdings durchsetzen. So wandern nun dieses Jahr über 2 Millionen Papst-Münzen in die Taschen der Touristen – die oftmals noch nicht einmal merken dass sie eine echte Rarität im Geldbeutel haben. Wer angesichts von 86 Milliarden im Umlauf befindlicher Euromünzen nicht auf sein Glück vertrauen will findet die begehrte 50-Cent-Vatikanmünze im offiziellen Blister und in Sammlerqualität auch günstig hier.

Ähnliche Artikel:

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Paste your AdWords Remarketing code here