Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image

Präsidentendollar Benjamin Harrison

Am 7. September 2012 von Jasmin | Gedenkmünzen, Münzen aus aller Welt

Die Serie des Präsidentendollars (engl. offiziell Presidential $1 Coin) begann am 15.Februar 2007. Seither geben die USA alle 3 Monate Münzen im Wert von einem US-Dollar aus, die etappenweise die Porträts aller ehemaligen (verstorbenen) Präsidenten darstellen. Gedacht war der Präsidentendollar um den Umlauf von Ein-Dollar-Münzen gegenüber den Ein-Dollar-Scheinen zu vergrößern.

Sollte bis 2014 kein weiterer amtierender oder ehemaliger Präsident sterben, wird das Programm 2016 mit dem Porträt von Ronald Reagan abgeschlossen, denn das Gesetz bestimmt, dass ein Präsident mindestens zwei Jahre tot sein muss, bevor er auf einer Münze geehert wird.

Die aktuelle Ausgabe 2012 zeigt den 23. Präsidenten Benjamin Harrison. Geboren wurde er am 20. August 1833 in North Bend, Ohio und wuchs dort als Enkel des 9. Präsidenten William Henry Harrison auf. Auch sein Vater John Scott Harrison war in einem politischen Amt als Kongressabgeordneter. Später studierte Benjamin Harrison Jura an der Miami University in Oxford und arbeite ab 1854 in Indianapolis als Anwalt. 1881 wurde er zum Bundessenator von Indiana gewählt, nachdem er zuvor bei der Wahl zum Gouverneur erfolglos war. Die Wahl zum 23. US-amerikanischen Präsidenten konnte Harrison noch im gleichen Jahr für sich entscheiden. Dieses Amt blieb ihm allerdings nur eine 4-jährige Amtsperiode erhalten. Er kehrte wieder zurück nach Indianapolis, wo er 1901 verstarb.

Mit einer Auflage von nur 9.840.001 Exemplaren wurde die 8,1 g schwere Gedenkmünze aus Messing im August ausgegeben. Bereits jetzt sind die US-Präsidentendollars weltweit beliebt und gefragt!

 

Den Präsidenten-Dollar “Benjamin Harrison” können Sie übrigens hier günstig kaufen.

Ähnliche Artikel:

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Paste your AdWords Remarketing code here