Der aktuelle Blog rund um Goldmünzen und Silbermünzen
Header image

Höherer Aufschlag auf deutsche Goldmünzen

Am 31. Januar 2011 von Fabian | Edelmetalle, Gedenkmünzen, Gold Münzen, Münzen aus Deutschland, Münzset und Serien

Nicht nur der hohe Goldpreis wird die deutschen Goldmünzen dieses Jahr teurer machen – auch die Ausgabestelle verlangt einen höheren Aufschlag! Bisher war die Formel für den Ausgabepreis der Goldmünzen aus Deutschland einfach: Reiner Goldwert plus 25 Euro Aufschlag. Nun wird der Aufschlag aber von 25 Euro auf 50 Euro verdoppelt.

Die diesjährigen deutschen Goldmünzen 2011 „20 Euro Deutscher Wald – Buche“ und „100 Euro UNESCO Welterbe – Wartburg“ werden also wieder einmal deutlich teurer – wobei natürlich betont werden muss dass diese Münzen ganz klar für Sammler und nicht für Anleger gedacht sind. Über die Gründe für diese drastische Erhöhung des Aufschlags darf natürlich spekuliert werden, auf der Hand liegt natürlich dass allein die 320.000 100-Euro-Goldmünzen dem Staat zusätzlich 8 Millionen Euro einbringen werden.

Sollte der aktuelle Goldpreis bis Oktober stabil bleiben (womit nicht zu rechnen ist) würde der neue Goldeuro voraussichtlich etwa 535 Euro kosten.

Die Ausgabepreise der letzten Jahre:

2002 – Übergang zur Währungsunion – Einführung des Eur0: 193 Euro
2003 – UNESCO Welterbe – Quedlinburg: 190 Euro
2004 – UNESCO Welterbe – Bamberg: 191 Euro
2005 – FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006: 222 Euro
2006- UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar: 263 Euro
2007 – UNESCO Welterbe – Hansestadt Lübeck: 285 Euro
2008UNESCO Welterbe – Bergwerk Rammelsberg in Goslar: 339 Euro
2009 – UNESCO Welterbe – Dom und Liebfrauenkirche in Trier: 367 Euro
2010 – UNESCO Welterbe – Residenz und Hofgarten in Würzburg: 505 Euro

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  • Kunze

    Die willkürliche Verdoppelung des Zuschlags für alle Goldmünzen finde ich eine Unverschämtheit! Selbstverständlich wird keine Begründung gegeben – sondern einfach nur der Hinweis auf die vergangene Zeit seit der letzten Festlegung. Ich habe mein Abo bei den neuen 20€ Münzen heute gekündigt, da der neue Aufschlag je nach Goldpreis 30-40% (!!!!) ausmacht.

  • Dirk W.

    Ja, da mangelt es meines Erachtens am Einfühlungsvermögen der Entscheidungsträger. Vor allem die kleinen Goldmünzen der Waldserie werden so von der VfS überteuert heraus gegeben.
    Da schlägt der 50.-Euro Pauschalaufpreis mehr zu Buche als bei den UNESCO Halbunzen.
    Sollte der Goldpreis, nach der Ausgabe plötzlich konsolidieren, wird die VfS auf den viel zu oft geprägten UNSECO 100er Halbunzen AU sitzen bleiben, um sie dann billiger am Markt platzieren oder gar wieder einschmelzen zu müssen.
    Die Wald-20er sind wenigstens nicht so oft geprägt. Die Prägequalität könnt aber höher sein, bei den winzigen Achtelunzen AU.
    -Der Kundenservice der VfS müsste endlich auch Prägezeichenwünsche erfüllen, also den Kundenservice steigern!
    Schon wegen der generellen Verteuerung um pauschal 25.-Euro pro Münze, plus jeweils 6 bis 7 Euro Porto, kann der Kunde dies guten Gewissens verlangen…
    Für Händler lohnt es sich durch den höheren Aufschlag in Zukunft sicher weniger, mit diesen Münzen zu handeln. Das könnte auch einen Nachfrageeinbruch zur Folge haben, vor allem bei einem Goldcrash auf dem Weltmarkt…



Paste your AdWords Remarketing code here